TAMMOX IST UMGEZOGEN / AUS TAMMOX WURDE "TAMMOX-II"

Um die beklagte Seitenaufbaugeschwindigkeit zu verbessern, bin ich auf einen zweiten Blog umgezogen. Und zwar hierhin. Ich bin dankbar für ein Feedback!

Donnerstag, 2. September 2010

Politische Stimmung.

Die Chefin der Hamburger Grünen heißt Katharina Fegebank. Sie wurde 1977 in Bad Oldesloe geboren, gilt als devote Abnickerin der Politik ihres CDU-Koalitionspartners und sorgte maßgeblich dafür, daß nach dem Rücktritt Ole von Beusts und des spektakulären Scheiterns des zentralen GAL-Projektes in Hamburg („Primarschule“) der überwältigende Bürgerwille nach Neuwahlen (~75 %) ignoriert wurde.
Dank der hanseatischen GAL-Spitze wurden Proteste der grünen Basis plattgewalzt und das Kabinett des Grauens, bestehend aus lauter Lügnern, Semikriminellen und erwiesenen Versagern, von der GAL-Fraktion abgesegnet.

Die Obergrüne der Elbmetropole hat Haare auf den Zähnen.
Wer ihren CDU-freundlichen Kurs kritisiert, wird abgestraft.
Das seien alles „haltlose Vorwürfe“ lässt Fegebank per Pressemitteilung erklären:

Zu den Vorwürfen, die GAL habe ihre die Mitglieder beim gestrigen Parteitag darüber im Unklaren gelassen, dass der designierte Wirtschaftssenator
Ian Karan an die Initiativen „Wir wollen lernen“ und „Chancen für alle“ Geld gespendet hat, erklärt die GAL-Landesvorsitzende Katharina Fegebank: „Herr Karan hat in den vergangen Jahren an unterschiedlichste Institutionen gespendet, unter anderem auch an die Initiative „Chancen für alle“, die sich
für das längere gemeinsame Lernen engagiert hat. Die Personalie Ian Karan spielte bei der gestrigen Landesmitgliederversammlung kaum eine Rolle, weil das Personaltableau der CDU Sache der CDU ist. Wer deshalb wie die LINKE von „Lug und Trug“ spricht oder behauptet, die Mitgliedschaft wäre im Unklaren gelassen worden, handelt unseriös.“
(Pressemitteilung Nr. 34/2 vom 23.08.2010)

Auf die Gefahr hin, daß mich die Hamburger Grünen auch für unseriös halten, möchte ich doch mal wissen, was eigentlich in den Köpfen der einst so sympathischen Elbgrünen vorgeht.

Offensichtlich nicht sehr viel, wenn man den Internetauftritt der Partei in Augenschein nimmt.

Zum grünen Kernthema „Umwelt“ datiert der aktuellste Eintrag aus dem April 2010; nun haben wir September.

Mit Mann und Maus bei der Menschenkette
Am heutigen Dienstag hat die GAL in der Innenstadt für die „Kettenreaktion“ getrommelt, die für Samstag geplante Menschenkette zwischen den Atomkraftwerken Krümmel und Brunsbüttel.
(Hamburg.gruene)

In meinen Worten:
Umweltpolitik auf Eis gelegt und sich den neuen rechten Hardlinern der CDU verschrieben.
Die GAL-Königin beschreibt das freilich etwas anders:

Um weiterhin die Partei mit den richtigen Rezepten für relevante Zukunftsfragen zu bleiben, müsse die GAL sich auch programmatisch weiterentwickeln: "Im Zusammenspiel mit der Fraktion, den Kreisverbänden, den LAGen, der Grünen Jugend und den Grünen Alten werden wir uns für die Bürgerschaftswahlen 2012 und darüber hinaus als Partei aufstellen, die nicht nur Vorreiterin im Klima- und Umweltschutz ist, sondern auch Antworten auf die zentralen Gerechtigkeitsfragen der Gesellschaft gibt", erklärt Katharina Fegebank.
(hamburg.gruene.de)

Das muß man sich als Hamburger erst mal auf der Zunge zergehen lassen - die Grünen in Hamburg, die als erstes die weltgrößte Klimapest, das Mega-Kohlekraftwerk Moorburg genehmigt hatten, nennen sich „Vorreiterin im Klimaschutz“.

Den Umweltschutz à la GAL konnte ich heute bei einer Tour durch den Stadtteil Uhlenhorst bewundern - ganze Straßenzüge sind neu betoniert worden, feinsäuberlich sind dabei die Hälfte der Bäume abgehackt und durch Poller ersetzt worden.

Der Umweltschutz der Grünen in Hamburg besteht aus einem Großpollerplan - laut BILD sollen dieses Jahr noch weitere 7000 Poller gesetzt werden, um den verhassten Autofahrern die Parkplätze zu nehmen.

Irgendwie muß man die kleinen Geschäfte in der Stadt ja ruinieren und dem Klima ist sicherlich viel geholfen, wenn man auf der verzweifelten Suche nach Parkplätzen noch eine Stunde länger um den Block fährt.
Aber im Grunde ist das ohnehin irrelevant, da allein Moorburg schon so viel CO2 ausstoßen wird wie 1,5 Millionen PKW - rund 8,5 Millionen Tonnen CO2 jedes Jahr.

Damit das CO2 sich so richtig schön entfalten kann, macht ihnen die baumophobe Stadtentwicklungssenatorin von den Grünen den Weg frei, indem sie jedes Jahr tausende Bäume, deren Blätter das schöne CO2 angreifen würden, abhacken läßt.

Kein Wunder, daß man auf den Straßen immer öfter Klagen über „diese Scheiß Grünen!“ hört.
Ein Stoßgebet, das ich im Übrigen auch jeden Tag aufsage.
Dabei ist der größte, dümmste, wahnsinnigste und bürgerfeindlichste Plan von allen Grünenphantasien noch nicht mal im Baubeginn - die Hamburger Straßenbahn, für die die GAL unbedingt 500 - 900 Millionen Euro springen lassen will.
Den Auftrag soll womöglich der AKW-Baukonzern Siemens bekommen.

Die Frage lautet jetzt natürlich „Warum?“.
Weshalb benimmt sich die GAL in ihrer Hochburg Hamburg so?
Weshalb ketten sie sich bedingungslos an die CDU und stoßen die große Mehrheit der Bürger und ihren Willen nach Neuwahlen derart vor den Kopf?




Die Antwort ist leicht zu geben. Der GAL ist es nicht gelungen mit dem CDU-Bär in den Sumpf zu steigen, ohne sich den Pelz nass zu machen.
Die demoskopischen Werte sind eine KATASTROPHE - und womit? Mit RECHT!

Die GAL, die in Hamburg oft die doppelten Prozentpunkte der Bundespartei holte, ist nun auf geradezu erbärmliche Werte weggeschrumpft.
Über das Ergebnis von 9,6 % bei der Bürgerschaftswahl am 24.02.2008 wird sie nicht hinauskommen.
Ein zweistelliges Ergebnis ist unwahrscheinlich.

Dagegen sonnen sich die Grünen im konservativen Flächenstaat Baden Württemberg in prognostizierten 24% - genau gleichauf mit der SPD.
In Berlin, einem schon eher mit Hamburg vergleichbaren Bundesland, sind die Grünen laut der aktuellen Forsa-Zahlen sogar die stärkste Partei mit sagenhaften 27% vor SPD (26%), CDU (17%) und Linken (16%).
Im Nachbarland Schleswig-Holstein - ebenfalls ein eher konservativer Flächenstaat, werden aktuell 19% für die Grünen gemessen.
Manchmal ist der Urnenpöbel offensichtlich nicht ganz so blöd und bringt eine Art Schwarmintelligenz auf.

Wenn es Gerechtigkeit in der Politik gibt, müssen die Grünen in Hamburg das nächste Mal brutal abgestraft werden.
Soviel Verrat am eigenen Wähler war selten in der Bundesrepublik.

Kommentare:

jakebaby hat gesagt…

"....die nicht nur Vorreiterin im Klima- und Umweltschutz ist, sondern auch Antworten auf die zentralen Gerechtigkeitsfragen der Gesellschaft gibt", ..." .. blabla.

Ihr seid vielleicht drauf in Hämbörg.
Ich geb mir ja allerweil deine Hamburger 'Gschichtn und da kann ich auch gar nicht viel (ausser staendig 'What the F... ) zu sagen, .. da du ja eh immer so ausfuehrlich bist. :-()

Manchmal schau ich nach, wie denn diese unmoeglichen Gestalten aussehen, und wenn auch zugegebener massen oberflaechlich ist alleine das schon durchschnittlich erschreckend.

So hab ich mir dann auch die Gruene Tonne mit der schmuddeligen Zmmerbrandfrisur gegeben.

Gerade ist ja mal wieder die 'Mengele'Juden'Rassen-Diskussion losgebrochen und ich frage mich, ob denn nicht auch Politiker genetische Gemeinsamkeiten besitzen, wo doch die mentalphysischen 'Eigenschaften so offensichtlich erkennbar sind. ?

Gruss
Jake

TAMMOX hat gesagt…

Ich frage mich, ob es wohl in jeder Stadt so wäre, wenn man zufällig da wohnt und genau hinguckt.
Das wäre allerdings noch deprimierender als die ohnehin frustrierende Erkenntnis, daß in Hamburg so ein Polit-Sumpf existiert.

Und außerdem fühle ich mich so ALT! Es nervt mich ganz gewaltig, von einer Jahrgang-1977-Grünen erzogen zu werden.
Das ist doch nicht richtig, daß die die Stadt mit diesen beschissenen Bügel-Pollern überzieht, anstatt noch im Kindergarten zu sitzen und erst mal erwachsen zu werden.

Oder ist das einfach nur mal wieder der alte grüne Antiamerikanismus? Diese Sperrpoller (allerdings die Luxus-Version; solche habe ich hier nicht vor der Tür) attackieren gelegentlich auch US-Konsule!


http://www.bild.de/BILD/regional/hamburg/aktuell/2009/11/09/aerger-am-us-konsulat/elektro-poller-rammt-autos-weg.html


Gute Beschreibung der Optik von Frau fegebank übrigens!

http://images.zeit.de/politik/deutschland/2010-08/fegebank-gruene-hamburg/fegebank-gruene-hamburg-540x304.jpg


http://www.welt.de/multimedia/archive/00796/fegeb_DW_Hamburg_Ha_796224p.jpg

und das ist die Baumkillerin, Senatorin Hajduk:

http://www.abendblatt.de/multimedia/archive/00016/133022v1_jpg_16615c.jpg

http://www.abendblatt.de/multimedia/archive/00524/hajduk_HA_Vermischt_524555c.jpg


LGT

jakebaby hat gesagt…

Die letzten 3 Links 'Forbidden'

Aber die Hajduk:, "As such, the term could also refer to any robber and carry a negative connotation."
http://en.wikipedia.org/wiki/Hajduk

hat den Zimmerbrand noch spaeter bemerkt, ist aber ein ganz anderes Kaliber.
Knappes Leder/Lattex, nymphomane Domina, ... und solange man sie von Dingen wie Stadtentwicklung und Umwelt vernhaelt, darf sie mit mir tun und lassen was sie will.

Don't dare to judge me on that!
Geschmaecker sind verschieden. :-)

Gruss
Jake

TAMMOX hat gesagt…

Sorry für die sinnlosen Links.
Viel verpasst hast Du allerdings auch nicht.

In Hamburg heißt das übrigens:

„Die Geschmäcker der Publikümmer sind verschieden!“

Ich finde es aber sehr löblich, daß Du einen konstruktiven Vorschlag zur Politik in Hamburg machst, indem Du Herrin Hajduk beschäftigst!

Gute Idee.
Aber bevor Du Dich dafür opferst, wäre ich doch dringend dafür, daß Du erst mal auf diese Art Guido und Angie von den Schalthebeln der Macht fernhältst.
Da würdest Du Deutschland einen großen Dienst erweisen!
Ein bißchen SM mit Guido sollte Dir das wert sein.

Als man vor ein paar Jahren immer mehr Plakate in Amerika erschienen mit dem Aufdruck:

Would someone please give Bush a blowjob so we can impeach him?

http://images.cafepress.com/image/12044889_125x125.jpg


…hatte ich sofort daran gedacht, daß ich mich dafür melden sollte.

Das wäre es doch echt wert gewesen, um ein paar Kriege und ein paar 100.000 Tote zu verhindern.

Ich bin allerdings nicht dazu gekommen, weil Blair mir nie Platz gemacht hat:

http://weblog.timoregan.com/uploaded_images/bush-blair-bj-738360.jpg

http://3.bp.blogspot.com/_8DOjCUlGoVk/RgqCvhSAqMI/AAAAAAAAAM0/DFfDD2LEKO8/s400/Blair-bush.jpg

http://www.bartcop.com/poodle-chimp-sm.jpg

LGT

jakebaby hat gesagt…

"Aber bevor Du Dich dafür opferst, wäre ich doch dringend dafür, daß Du erst mal auf diese Art Guido und Angie von den Schalthebeln der Macht fernhältst.
Da würdest Du Deutschland einen großen Dienst erweisen! ...."

Noe!!!, .. ganz so unendlich ist meine Gutmenschlichkeit nun auch wieder nicht.
Natuerlich hab ich, vor allem bei Angela und Guido, schon SM im Sinn wobei ich M mirbezueglich ausschliesse. S waere angesagt. In knappem Leder mit der Peitsche .. und So.... wobei ich unbedingt unter Aufsicht stehen sollte, da mein 'Treatment nur allzu schnell und vollkommen untestosteroes in fahrlaessige Toetung ausarten koennte.
Und Bush blasen? ... fisten vielleicht, .... und es gibt ja auch Pferde, ...

Gruss
Jake

TAMMOX hat gesagt…

Hach, meinen Kommentar hatte ich gestern schon bereut.

Denn de facto HABE ich bereits eine SM-Beziehung zu Guido Westerwelle.

Glücklicherweise eine Fernbeziehung!

Aber das ist schlimm genug, weil ich immer der M-Part bin, wenn er im TV auftritt. Daß er seine Fratze andauernd in die Kamera hält, ist eindeutig ein Fall von „S“. Und das gefällt ihm ja ganz offensichtlich.
Meinen M-Part fülle ich zuhause vor der Glotze allerdings höchst unfreiwillig aus - leide also um so mehr!


LGT