TAMMOX IST UMGEZOGEN / AUS TAMMOX WURDE "TAMMOX-II"

Um die beklagte Seitenaufbaugeschwindigkeit zu verbessern, bin ich auf einen zweiten Blog umgezogen. Und zwar hierhin. Ich bin dankbar für ein Feedback!

Samstag, 11. September 2010

Geld, kein Geld.

Haushaltspolitiker müssen Entscheidungen darüber treffen, was wichtig ist.

Man kann natürlich nicht die Betroffenen selbst fragen, ob es ihnen gerecht erscheint, wenn bei ihnen gekürzt wird.
Da würde keiner „ja“ schreien, denn das „St. Florians-Gen“ ist deutschenimmanent.

Daher wählen wir kluge Volksvertreter, die dem sogenannten „Allgemeinwohl“ verpflichtet sind.
Sie sägen dann unverhältnismäßig teure Dinge ab. Überflüssige Dinge, die kein Mensch braucht, für die eben kein Geld da ist, wie zum Beispiel die vier Hamburger Wildparks.
Eingespart wird dadurch die enorme Summe von 100.000 Euro jährlich.

Hamburgs Politiker wollen offenbar vor nichts zurückschrecken, um ihre drastischen Sparziele zu verwirklichen, machen selbst vor beliebten Ausflugszielen nicht halt: Auf der Sparliste für die Bezirke stehen auch die Wildgehege Hirschpark, Klövensteen und Jenischpark (Altona) sowie Niendorfer Gehege (Eimsbüttel). Durch deren Abschaffung könnten 100000 Euro jährlich eingespart werden. Für die Hamburger bedeutet dies: Es gäbe keine Möglichkeit mehr, sich ohne finanziellen Aufwand an der Tierwelt zu erfreuen, die außerhalb von teuren Zoos besucht werden kann.
Gerade für Familien mit kleinen Kindern sind die Wildgehege in Hamburg ein wichtiges Ausflugsziel. Ob Hirsche, Rehe, Wildschweine, Pfauen oder Frettchen -das Füttern, Angucken und Bestaunen ist für Kinder ein besonderes Erlebnis. Und das umsonst! Warum diese beliebten Gehege nun auf der Sparliste gelandet sind, unterm Strich aber nur ein äußerst geringes Einsparvolumen abgeben? Kein Kommentar, heißt es dazu allerorten.
(Mopo 09.09.10)

Ich verstehe das - immerhin wird Hamburg von den Grünen mitregiert und die haben es nun mal nicht so mit der Natur, wie ihr manisches Baumfällen, das Genehmigen von Megakohlekraftwerken und Elbausbaggern beweist. Da werden ein paar lästige Viecher eben abgeschafft. Wer braucht schon Natur?


Nicht gespart werden muß hingegen bei der HRE, die - wir ahnen es schon - mal wieder ein winzig kleines finanzielles Problemchen haben. Oh, so ein Pech.
Na, macht nichts, da springt der Staat mal eben schnell ein.
Kostet diesmal auch nur 40 Milliarden Euro.
Oder anders ausgedrückt: Das Einsparvolumen von 1.600.000 Wildparks.
(Vier Wildparks zu schließen bringt angeblich € 100.000)
Das bißchen haben wir allemal über!

Die Bundesregierung muss die Münchner Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) mit zusätzlichen Staatsgarantien stützen. Das Institut erhält weitere Garantien in Höhe von 40 Milliarden Euro, teilte am Freitagabend der Bankenrettungsfonds Soffin in Frankfurt am Main mit. Der Beschluss sei gefasst worden, um Liquiditätsengpässe auszuschließen. Diese Hilfe erfolgt zusätzlich zu den bereits Ende 2008 garantierten rund hundert Milliarden Euro.
(Spon 10.09.10)

Da verzichte ich doch gerne darauf mal ein Reh oder einen Iltis zu sehen, wenn ich weiß daß auf der anderen Seite in Münchens Vorstandsetage der HRE so verantwortungsvoll mit dem Geld umgegangen wird.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hi Tammox!

ad 1) »...das „St. Florians-Gen“ ist deutschenimmanent.«

Nein: das St. Florians-Gen ist menschenimmanent. Deswegen sind im Prinzip Parlamente gar keine schlechte Idee.

ad 2) Irgendwo ist mir die Mathematik für Deiner Rechnung:
40 Mrd. ?=? 1.200.000 • 100.000
abhanden gekommen... Ist da nicht ein Faktor 3 irgendwo versteckt?

Aber ansonsten hast Du Recht.
___

Die 100.000 Euro werden übrigens für den 2010-Bonus eines "Assistenten des Vorstands" der HSH gebraucht. Das ist wichtiger als dem niederen Pöbel (der sozialschmarotzend eintrittsfrei seinen nutzlosen Kindern Naturerziehung angedeihen lassen will) den Eintritt zu den Zoos zu ersparen.

Du hast wohl Sarrazins "Mein Krampf" nicht gelesen, sonst wäre Dir das klar... Tststs! ;-)

Schönen Sonntag!
Gruß Omnibus56

TAMMOX hat gesagt…

Dir entgeht auch kein Fehler!


ad 2) Irgendwo ist mir die Mathematik für Deiner Rechnung:
40 Mrd. ?=? 1.200.000 • 100.000
abhanden gekommen... Ist da nicht ein Faktor 3 irgendwo versteckt


Das passiert dann wohl, wenn man nachts noch schnell ein posting raushaut.
(Ich wußte, daß ich gestern nicht am online sein würde und mußte „vorarbeiten“)

Der Faktor DREI kam dadurch zustande, daß ich von DREI Wildparks ausgegangen war, die für eine Einsparung von 100.000 Euro geschlossen werden sollen.

Tatsächlich sind es sogar VIER - ich hatte das Niendorfer Gehege schlicht vergessen:

„Auf der Sparliste für die Bezirke stehen auch die Wildgehege Hirschpark, Klövensteen und Jenischpark (Altona) sowie Niendorfer Gehege (Eimsbüttel).“

Dadurch kommt statt einem Faktor 3, sogar ein Faktor 4 in die Rechnung.

Ich korrigiere das in dem Posting.


Danke für die aufmerksame Kontrolle.

Ich glaube auch, daß das „das St. Florians-Gen ist menschenimmanent“ ist.

.... ..Obwohl…, sicher bin ich da nicht.
Ist es nicht so, daß es auch Kulturen gibt, in denen einige Menschen daran gewöhnt sind stoisch hinzunehmen der ewige Fußabstreifer zu sein?

Ich denke an die Unberührbaren in Indien oder von der Zentralregierung Rumgeschubste in China….

Fragt sich nur wie viele Genforscher à la Sarrazin es dort gibt.

LGT