TAMMOX IST UMGEZOGEN / AUS TAMMOX WURDE "TAMMOX-II"

Um die beklagte Seitenaufbaugeschwindigkeit zu verbessern, bin ich auf einen zweiten Blog umgezogen. Und zwar hierhin. Ich bin dankbar für ein Feedback!

Samstag, 22. Dezember 2007

Frech.

Das Gute an der Postweihnachtszeit ist, daß dann hoffentlich die Kirchen und kirchlichen Vereine wieder etwas weniger Oberwasser haben.
Beispiel: Die St. Josefs Indianer, ein dubios-debiler Bettelverein aus Frankfurt, molestiert mich besonders hartnäckig.
Der Chef, ein penetranter, pyknischer Pater Plattkopp verschickt gar allerliebste grünlich schimmernde Kreuzkettchen allerbilligster Machart.
St. Josefs Indianer Hilfswerk e.V. ist ein Apostolat der Ordensgemeinschaft der Herz-Jesu-Priester.

Vor einem Vierteljahr schickte ich ein ausführliches Schreiben an die christlichen Herren zurück:

Hamburg, den 22.09.07

Sehr geehrter Missionsbrüder!

Diese Woche erhielt ich von Ihnen einen Bettelbrief.

Sie möchten also mein Geld!

Dieses auch noch ausgerechnet im Zusammenhang mit

a) der USA

b) Indianer und

c) Kindern!

Die Kirche ist durch ihre lebensfeindliche Einstellung und wegen ihres wahnhaften Zölibats ein Verursacher größten Leides an Kindern.

Tausende Jungs wurden von Ihren Priestern sexuell belästigt, was allein die katholische Kirche in den USA in der letzten Dekade zu Schadenersatzzahlungen von über 1,5 Milliarden DOLLAR zwang!

Wenn Sie also Geld brauchen, würde ich dringend empfehlen das Befummeln von kleinen Jungs und Ihre pädophile Einstellung zu unterlassen.

Das erspart so manches Leid und spart der Kirche darüber hinaus jährlich viele Millionen Dollar!

Im Übrigen finde ich es ja eine Dreistheit sondergleichen, daß ausgerechnet christliche Kirchen, die die Hauptverursacher der Ausrottung der süd – und nordamerikanischen Urbevölkerung waren, sich nun als deren Retter aufspielen.

Haben Sie immer noch nicht erkannt, daß die sogenannte „Mission“ eine Methode war, die zum mehrfachen Genozid führte?

All diese wirklich extrem bigotten und schädlichen Machenschaften der Kirche haben mich längst dazu veranlasst mit allen mir möglichen Mitteln den Einfluß des organisierten Christentums zurück zu drängen.

Ich bin Mitglied der IBKA und des BfG.

Diesen Organisationen spende ich und möchte Ihnen ans Herz legen das ebenfalls zu tun – so wird der Gesellschaft am ehesten geholfen:

http://www.ibka.org/

http://www.bfg-muenchen.de/

Das Kreuzkettchen, das Sie mir mitgeschickt haben, habe ich sofort in den Müll geworfen und möchte Sie hiermit bitten mich nicht mehr mit Ihrer christlichen Propaganda zu belästigen.

Mit freundlichen Grüßen


Ich fügte noch einen dicken Packen Zeitungsartikel und sonstige Belege über die Schandtaten der Christen gegenüber Kindern hinzu, auf die ich mich auch schon mehrfach in diesem Blog bezog. Da gab es Bischof Müller, der schon mehrfach hier auftauchte.
Ich betrachtete das Verhalten des deutschen Episkopats allgemein, führte aus, welch ungeheuerliche Summen amerikanische Kirchen für die pädophilen Taten ihrer Priester zahlen müssen und zeigte auch die sexuellen Ausscheifungen der Päpste auf.
Etc, etc...

Anfang dieser Woche kam schon wieder Post vom Vorsitzenden Pater Huffstetter:
Noch einmal das gleiche Bettelschreiben, wieder mit dem schon hinlänglich bekannten grässlich grünen Gammel-Kreuz.

Verdammt noch mal!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es mag in allen Teilen der Welt durch Christen und andere kirchliche Gemeinschaften Verfehlungen gegeben haben. Ich selbst habe z.B. im Internet nachgeschaut ob es sich bei dem Indianerhilfswerk um eine Verarschung handelt und ob es wert ist ein paar € dafür auszugeben. Aber dieser Fanatismus erschreckt mich. Lasst doch die Leute das tun was sie wollen. Menschen helfen Menschen. Ich selbst wohn im gleichen Gebiet als unser Fanatist, dessen Report als Frech bezeichnet wird. Mir ist klar, dass mein Artikel, wenn er hier erscheinen sollte von unserem Fanatiker angegriffen wird. Aber verdammt noch mal kümmere Dich um Deinen eigenen Scheiß und Deine eigenen Leichen im Garten. So was wie Dein Report ist doch abartig. Wie kann man so was schreiben? Wenn Glücklich sein der Weg ist um glücklich zu werden. Was sollst Du mit Deinen abartigen fanatischen Einstellungen dann sein? Und jetzt schreibt was Ihr schreiben wollt. Ich werde mir diesen Schmarnartikel nicht noch mal ansehen. Nach dem Lesen von so nem Kommentar kann man oft nur sprachlos sein.
FG DerPate

DerPate hat gesagt…

Es mag in allen Teilen der Welt durch Christen und andere kirchliche Gemeinschaften Verfehlungen gegeben haben. Ich selbst habe z.B. im Internet nachgeschaut ob es sich bei dem Indianerhilfswerk um eine Verarschung handelt und ob es wert ist ein paar € dafür auszugeben. Aber dieser Fanatismus erschreckt mich. Lasst doch die Leute das tun was sie wollen. Menschen helfen Menschen. Ich selbst wohn im gleichen Gebiet als unser Fanatist, dessen Report als Frech bezeichnet wird. Mir ist klar, dass mein Artikel, wenn er hier erscheinen sollte von unserem Fanatiker angegriffen wird. Aber verdammt noch mal kümmere Dich um Deinen eigenen Scheiß und Deine eigenen Leichen im Garten. So was wie Dein Report ist doch abartig. Wie kann man so was schreiben? Wenn Glücklich sein der Weg ist um glücklich zu werden. Was sollst Du mit Deinen abartigen fanatischen Einstellungen dann sein? Und jetzt schreibt was Ihr schreiben wollt. Ich werde mir diesen Schmarnartikel nicht noch mal ansehen. Nach dem Lesen von so nem Kommentar kann man oft nur sprachlos sein.
FG DerPate

TAMMOX hat gesagt…

@ Pate.

Ganz reizend Ihre Wortwahl.

Da merkt man wes Geistes Kind dahinter steckt.

Haben Sie eigentlich bemerkt, daß es sich um einen Artikel von 2007 handelt?

So ganz up to date ist das Thema nicht mehr.

LG
Tammox