TAMMOX IST UMGEZOGEN / AUS TAMMOX WURDE "TAMMOX-II"

Um die beklagte Seitenaufbaugeschwindigkeit zu verbessern, bin ich auf einen zweiten Blog umgezogen. Und zwar hierhin. Ich bin dankbar für ein Feedback!

Sonntag, 9. Dezember 2007

Ist der Ruf erst ruiniert....

Parallelen zwischen dem kleinen Lügner Koch, der um den Bundeskanzler zu ärgern überraschend vom großen Lügner Bush im Weißen Haus empfangen wurde, als die Amerikaner eigentlich die Bundesregierung strafen wollte, sind auch nicht zu übersehen.

Es wundert sich kaum jemand in der Welt noch über die neusten Washingtoner Kapriolen – etwa daß the shrub im großen Stil über das angebliche iranische Atomwaffenprogramm log oder daß jetzt plötzlich die Folter-Videos der amerikanischen Geheimdienste alle verschwunden sind und Bush davon auch mal wieder nicht gewusst haben will.

Bei Koch ist es ganz ähnlich – so las ich heute in der Boulevardpresse (Mopo) wie selbstverständlich die Sätze „dass der Politiker keine Skrupel kennt, hat er in der Vergangenheit bewiesen“, daß er gewählt wurde, gelang mit einer unappetitlichen Kampagne“ und „diesmal versucht Koch das Ruder mit Bestechung herum zu reißen“

(Nebenbei bemerkt liebe MOPO, so besonders gut recherchiert ist der Artikel nicht – Ihr schiebt Roland die „Kinder statt Inder“-Kampagne in die Schuhe. Das hat aber Rüttgers in NRW plakatiert und erfunden. Koch 1999 startete die noch ekeligere „Wo kann man hier gegen Ausländer unterschreiben?“ – Unterschriftenaktion mit massiver Unterstützung der neuen CDU-Generalsekretärin Angela Merkel. Aber die HHMoPo ist eben auch Boulevard.)

Mit „Bestechung“ ist es aber schon ganz richtig – so wurde erstmals in der Geschichte Hessens noch unmittelbar vor der Wahl noch schnell 50.000 Landesangestellten per Gesetz eine Gehaltserhöhung um 2,4 % ermöglicht und zudem eine fette Einmalzahlung offeriert.
Mit dem Griff in die Kasse kennt er sich ja aus – so wie er auch schon zu den letzten Kommunalwahlen die konkurrierenden Freien Wählergruppen mit dicken Schecks aus der Landeskasse zum Kandidaturrückzug bewegen wollte.

Obwohl laut SPD-Informationen die Arbeitslosigkeit in Hessen sich schlechter als in allen anderen Bundesländern entwickelte – allein in den letzten vier Jahren gingen 49.000 sozialversicherungspflichtige Stellen verloren. Im Landesdienst vernichtete Koch 11.000 Stellen – warnt Koch doch tatsächlich vor der kommunistischen Gefahr.

Auch die Süddeutsche ist über diese Absurditäten des Hässlichsten aller hessischen Hackfressen auch nicht verblüfft und betitelt den entsprechenden Artikel mit „Koch setzt auf die alten Feindbilder“
Die Kochsche Politagenda reise „Munter durch Schreckensbilder“
Die Pressekonferenz vom Freitag dürfte, erst recht nach dieser Umfrage, nur ein milder Vorgeschmack auf das gewesen sein, was kommt: Die Roten wollen an den Stützen der Wirtschaft herumsägen, Arbeitsplätze vernichten und uns allen den Strom abdrehen, weil sie ja gegen Atomkraftwerke sind. Das wird so lange gehen, bis auch der letzte halbwegs bürgerlich Gesinnte begriffen hat, dass er mit seiner Stimme helfen muss, den real drohenden Sozialismus zu verhindern - zumal hessische Landtagswahlen stets knapp ausgehen und die absolute Mehrheit Kochs eine absolute Ausnahme war.


Meine Fragen sind aber wie immer nur die:
Liebe Hessenwähler – wieso habt Ihr so einen Typ schon zwei mal gewählt?
Wieso ist die CDU immer noch in Umfragen deutlich vor der SPD?
Wieso findet Ihr es sinnig die SPD zu schwächen und Koch zu stärken, indem Ihr die Linke wählen wollt?
Täten es die Grünen nicht auch, wenn Ihr schon nicht für die Sozen stimmen wollt?
Und wie zu Henker kann es angehen, daß in der letzten Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen heraus kommt, daß 45 Prozent lieber Koch als Regierungschef sähen und nur 32 Prozent sich Ypsilanti in der Staatskanzlei wünschen?

1 Kommentar:

jakester hat gesagt…

"Jahrelang hatte man den Anwohnern des Frankfurter Flughafens 'versprochen', dass der Airport nur ausgebaut wird, wenn ein Nachtflugverbot eingeführt wird. Das gibt es nun nicht - die Bürger sind enttäuscht."
http://www.netzeitung.de/deutschland/850430.html

"Immer wieder hatte Ministerpräsident Roland Koch in den vergangenen Jahren versprochen, dass Deutschlands mit Abstand größter Flughafen nur ausgebaut wird, wenn in der Nacht Ruhe einkehrt."

«Dieser Ministerpräsident und die ihn tragende Partei haben ihre Wähler belogen, betrogen und verraten»

«Die Menschen wurden über Jahre hinweg getäuscht.»

«Der hessische Ministerpräsident hat sein Wort gegenüber den Menschen in der Region gebrochen.»

versprechen??
diesbezueglich muss ich auf das gestrige "dummdeutsche" verweisen.

da hat sich eine ganze region ueber jahre hinweg etwas vollkommen unmoegliches 'versprechen' lassen, ..von einem 'politiker,...

tatsaechlich behauptet immer wieder jemand, dass die buerger immer 'mehr mitkriegen was 'da so vor sich geht in deutschland.
das nenne ich 'gatekeeping'.

das gegenteil ist eher der fall und ein ende der wohlorganisierten vedummung scheint nicht in sicht.
nicht nur in deutschland 'nicht.