TAMMOX IST UMGEZOGEN / AUS TAMMOX WURDE "TAMMOX-II"

Um die beklagte Seitenaufbaugeschwindigkeit zu verbessern, bin ich auf einen zweiten Blog umgezogen. Und zwar hierhin. Ich bin dankbar für ein Feedback!

Montag, 25. Oktober 2010

Was heißt hier links?

Eine meiner echten Schwächen sind bekanntlich die Irren von Kreuznet.
Die Seite aufzurufen ist wie der Gang zu einer schleimigen toten Qualle am Strand. Man weiß, es ist ekelig, geht aber doch hin, um sich das genauer anzusehen.
Eine besondere Freude für die Ekelophilen bereiten die rechtsextremen Katholofanatiker immer dann, wenn sie sich zu rein politischen Dingen äußern.
Heute ist so ein Glückstag, denn Wolfgang Schäuble ist der Gegenstand eines Hetzartikels.
Den Braunen aus dem tiefsten Kirchensumpf ist nämlich die CDU viel zu links.
Wer hätte das gedacht?
Der Artikel an sich ist, wie so oft, bar jeder inhaltlichen Aussage. Es werden dem braunen Mob aus dem Kommentarbereich lediglich ein paar Hölzchen geworfen - Schäuble gibt Wulff bezüglich des Islams recht und Schäuble ist außerdem Protestant.
Der Subtext dazu lautet: „Feuer frei!“
Während ein Leser nur schaudernd meint die CDU sei nicht mehr wählbar für Christen - „Liebe Mitchristen, die CDU ist somit für Christen unwählbar geworden. Es wird Zeit, dass die DBK dazu aufruft, die Union NICHT mehr zu wählen.“ - greift der Nächste schon zur üblichen großen Keule:
„Satans Deutschland! Die AntiC-DU wird bedeutungslos werden wie die SPD. Die Renter, die die AntiC-DU aus lauter Gewohnheit und Dummheit noch wählen, sind auch bald euthanasiert. Alle gottlosen Parteien werden bedeutungslos werden, während die islamische Partei „Die Grünen“ (grün=Farbe des Islam) mit breiter öffentlicher Zustimmung das Land in ein Kalifat umwandelt.“

Fast könnte der Finanzminister einem leidtun, ob der Schelte von der Christenfraktion.
Ausgerechnet Schäuble als linksideologischen Wegbereiter des Islams in Deutschland zu sehen, ist allerdings eine These, der man nur nach vollständiger Gehirn-Ektomie zustimmen kann.

Tatsächlich ist der Finanzminister ein klassischer Lobbybeglücker der niedersten schwarzgelben Art. Mit seiner ganzen Autorität als Kabinettssenior paukte er im Juni 2010 das 80-Mrd-Sparpaket durch, welches ohnehin schon fast ausschließlich die Schwachen und Armen der Gesellschaft belastete.
Für vier Jahre wurde festgelegt wo genau jetzt der Rotstift angesetzt würde.
Die wenigen Belastungen, die auch die Reichen treffen könnten, galten als Beleg für die „Ausgewogenheit“ der Sparbeschlüsse.
Auf schwarzgelbisch übersetzt bedeutete dies - „ja, das schreiben wir da jetzt zwar so hin, aber wenn ihr nicht mögt, müßt ihr das nicht tatsächlich bezahlen“.

Schäuble kassierte bereitwillig die Industriebelastungen, sobald auch nur das kleinste Lobbyistchen sich zu Wort meldete.
Brennelementesteuer, Ökosteuer, Bankenabgabe - all das konnte binnen kürzester Zeit abgeräumt werden.

Zuletzt hatten die sogenannten „Energie-intensiven Betriebe“, die exklusiv das Klima verpesten dürfen und dafür auch noch weitgehend von der Ökosteuer befreit sind, im Finanzministerium angerufen und mitgeteilt, daß Schäuble bitte aus dem Ausstieg von der Ökosteuer-Befreiung aussteigen möge.
Das Lobbyministerchen gehorchte sofort.

Ursprünglich hatte die Regierung geplant, die Ökosteuer-Vergünstigungen für energieintensive Betriebe zu streichen, dies hätte 1,5 Milliarden Euro Mehreinnahmen gebracht. Dagegen hatte die Wirtschaft heftig protestiert und mit dem Abbau von 870 000 Arbeitsplätzen gedroht, etwa in Zementwerken, Gießereien oder Chemiefirmen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte daraufhin Entgegenkommen signalisiert. Nun werden die Privilegien nicht so stark beschnitten wie geplant. Statt einer Milliarde Euro kommen nun wohl nur noch 500 Millionen Euro zusätzlich in die Staatskasse, wie es in Koalitionskreisen hieß.
(TS 24.10.10)

Während die Wirtschaft wieder richtig brummt und in den Schulen der Putz von den Wänden bröckelt, 40.000 Lehrerstellen fehlen und 2 Millionen Kinder in Armut leben, schieben Merkel und Co den Großkonzernen, die richtig große Gewinne machen, ordentlich Subventionen rüber.

Bei voller Auslastung verbraucht das Unternehmen [Trimet Aluminium AG - Red.] 4,6 Milliarden Kilowattstunden Strom pro Jahr - das ist rein rechnerisch so viel Elektrizität wie 1,3 Millionen Dreipersonenhaushalte benötigen.
Theoretisch müsste das Unternehmen auf jede verbrauchte Kilowattstunde Ökosteuer zahlen. Doch der Staat gewährt energieintensiven Firmen großzügige Vergünstigungen. Jedes Jahr subventioniert die Regierung so den gewaltigen Stromverbrauch der Konzerne mit Milliarden. Seit Sonntag ist klar: Das wird auch in Zukunft so sein. Die Stromfresser-Industrien bleiben von der Ökosteuer weitgehend ausgenommen. Ursprünglich wollte die Regierung die Privilegien deutlich zusammenstreichen - dies hatte Schwarz-Gelb im Sparpaket so beschlossen. Doch jetzt wollen Union und FDP die Vergünstigungen zum Großteil erhalten, immer stärker hat die Koalition ihre Ökosteuer-Pläne in den vergangenen Wochen zusammengestrichen.

(Spon, 25.10.10)

Gegenüber der Planung von vor drei Monaten fehlt nun wieder was in der Kasse.
Aber hier macht es die K.O.alition wie eh und je.
Sie erinnert sich an ihre Wahlversprechen - Steuersenkungensteuersenkungensteuersenkungensteuersenkungen - und tut dann das Gegenteil.
Nun wird die Tabaksteuer um 40 Cent pro Packung erhöht.
So ist das mit den Steuersenkungsparteien an der Regierung.

Sie sind schließlich auch die Steuersystemvereinfachungsparteien, die aber erst mal wieder Komplikationen und Ausnahmen (Stichwort „Mövenpick-Steuerreduzierung“) eingeführt haben.
SteuerKLARHEIT, wie es alle Experten, Parteien und Journalisten fordern - indem als erstes das größtmögliche Chaos bei den reduzierten Mehrwertsteuersätzen reformiert wird, hat Schäuble abgesagt.

Was war da eigentlich noch, das Schwarz und Gelb auf der finanzpolitischen Agenda hatten?

Ach ja Schuldenabbau.
Das hat auch gut geklappt. Schäuble, als professioneller Lügner - „nein, Herr Präsident ich habe nie einen Geldkoffer angenommen!“ - bekannt, trickst sich gerade um die Schuldenbremse herum.
Indem er die Neuverschuldung des Jahres 2010 künstlich hoch hält, eröffnet er die Möglichkeit in den nächsten Jahren das Staatsdefizit deutlich größer zu erhalten, als es das Gesetz eigentlich fordert.

Gemäß seiner Planung wird das strukturelle Defizit im laufenden Jahr gut 53 Milliarden Euro betragen. Soll dieser Fehlbetrag nun bis 2016 in etwa gleich großen Schritten reduziert werden, läge die Kreditobergrenze beispielsweise 2011 bei etwa 46 Milliarden und 2012 bei gut 38 Milliarden Euro. Tatsächlich gehen Experten aber davon aus, dass das Defizit im Startjahr 2010 nicht 53 Milliarden, sondern nur etwa 40 Milliarden Euro betragen wird. Bediente sich Schäuble nun dieser realistischeren Zahl, verringerten sich auch die Kreditlimits für die Folgejahre deutlich: auf 35 Milliarden Euro 2011 und auf 30 Milliarden Euro 2012. Bis zum Jahr 2016 gerechnet dürfte der Bund nach der Schäuble-Methode 30 Milliarden Euro mehr an neuen Schulden aufnehmen als eigentlich nötig. Der Rechnungshof hält das für einen Verstoß gegen die 'Gesamtarchitektur' der Schuldenregel.
(SZ 25.10.10)

Ein Jahr Finanzminister Schäuble kann man also wie erwartet zusammenfassen:
Tarnen, tricksen, täuschen. Versprechen brechen und den Reichen dieser Gesellschaft das Geld zumauscheln, während der kleine Mann die Zeche zahlt.

Ins CDU-Rotwelsch übersetzt:
Selten hat eine Regierung in einem Jahr so viele Erfolge erzielt wie die schwarz-gelbe Koalition.
(Schäuble in der BamS 23.10.10)

Wer doof genug ist, die BamS zu kaufen, glaubt das womöglich auch.

Kommentare:

jakebaby hat gesagt…

Die 'Idee mit den Rauchern wurde Anfang September schon mal kurz angeschnitten. http://www.news.de/politik/855071798/koalition-will-tabaksteuer-erhoehen/1/

Damals hat man allerdings noch ueberoberflaechlich von Gegenfinanzierungen von geplanten Steuervereinfachungen wie zB. 'für die bessere steuerliche Absetzbarkeit eines Arbeitszimmers oder die Einführung vorausgefüllter Steuererklärungen'
gefaaselt.
Da war ich dann schon mal wieder 'gespannt, worauf das dann wohl letztendlich hinauslaueft.
Gestern kam die Antwort: http://www.news.de/politik/855078700/raucher-zahlen-schlote-sparen/1/
"Mit den Korrekturen bei der Ökosteuer komme man der Wirtschaft ein Stück entgegen, sagte Schäuble."

"Und mit den Steuervereinfachungen «leisten wir einen Beitrag zur Stärkung der Wachstumskräfte»." ...etc. blabla

Da verhaellt es sich, auch durchaus Artverwandt, wie in deinem Beitrag "Antideutsche Politik."
Auch zum Wirtschaftsfaschismus schweigen die Laemmer und schrillen keine Alarmglocken seit '45 ..
"Von damals mehr als 6000 Diplomaten seien die «Allermeisten» am Holocaust beteiligt gewesen."
"Trotz ihrer braunen Vergangenheit machten viele Diplomaten nach Kriegsende in der Bundesrepublik Karriere."
http://www.news.de/politik/855078660/auswaertiges-amt-tief-in-holocaust-verstrickt/1/

Genauso war das auch in Industrie/Wirtschaft/Religion ...
Keine Alarmglocken.
Und nach diesem Jahr oeffentlich rausgehaengt und schlimmer denn je. (seit'45)
Deutschland hat keine Alarmglocken. Nie gehabt.
Nicht einmal nach diesem Jahr, nach dem kein Haustier mehr behaupten koennte von nichts gewusst zu haben. Wissen ist Macht?? ... Nicht in Deutschland. Und woanders siehts auch nicht besser aus.

Gruss
Jake

Anonym hat gesagt…

Recht haben Sie einmal wieder, Tammox, absolut und ohne jegliche Einschränkung! Angefangen von der an fortgeschrittenem Hirnschwund leidenden Kreuznet Sippe die eigentlich als Terroristen Mafia vom Verfassungsschutz 'behandelt' werden müsste, (ich bin Katholik, glaube an Gott, habe aber deutliche Probleme mit dem Management der Kirche - es hilft mir ein wenig dass ich nicht in Deutschland lebe) sowie Ihr Vergleich mit der schleimigen, toten Qualle am Strand trifft den Nagel auf den Kopf - genial!

Natürlich ist auch Schäuble genau derjenige wie dieser von Ihnen dargestellt wurde. Dass sich solche Leute über einen derart langen Zeitpunkt überwiegend kritiklos in der Politik halten können, beweist wieder einmal das Bild-Zeitung gesteuerte Meinungsniveau in der Republik, sowie die steigende Interesselosigkeit der Wählerschaft am politischen Geschehen.

Ihre Mission ist also mehr denn je vonnöten und deshalb: mutig weiter so!

Roswita hat gesagt…

Ich denke die Raucher unter uns werden das auch nicht mehr lange mitmachen und gehen auch irgendwann auf die Straße. Sie könnten es so einfach haben und einfach aufhören. Der Staat guckt nämlich dann in die Röhre.

TAMMOX hat gesagt…

Und man staunt doch noch: Ich hatte ja immer gedacht, daß Westerwelle in seinem Außenamt GAR NICHTS tut, aber er war doch aktiv: Joschka Fischers Weisung keine Lobpreisungen mehr zugunsten ehemaliger Nazi-Diplomaten in nachrufen zu verfassen, hat Guido aufgehoben.
Nun dürfen im AA auch wieder Nazis gelobt werden.

Grund der Dienstreise: "Liquidation von Juden"

Macht ja nichts.

http://www.sueddeutsche.de/politik/das-auswaertige-amt-und-der-holocaust-grund-der-dienstreise-liquidation-von-juden-1.1015311

Zu den FDP-Versprechen gab es heute ein nettes Bildchen:


http://www.tagesspiegel.de/images/pfeifets/1966274/2.jpg?format=format10



LGT

TAMMOX hat gesagt…

Vielen Dank „anonym“ für die Zuschrift - das höre ich natürlich gerne!

LGT


@Roswita.

Als Klischee-Exraucher finde ich natürlich auch, daß man aufhören sollte. Aber offensichtlich ist das für viele nicht so leicht wie mich. Es gibt Suchtexperten, die sagen, daß Nikotinabhängigkeit eine der stärksten Süchte überhaupt ist.

Daß die Leute aufhören zu rauchen, befürchtet natürlich auch Schäuble. Daher erfolgt die Tabaksteuererhöhung ja auch (wie üblich) über viele kleine Schritte um jeweils ein paar Cent. Bei 40 Ct auf einen Schlag würden ja tatsächlich zu viele sofort aufhören und man möchte schließlich keine Gesunden, sondern Zahlende.

Es bleibt aber die Frage, wie viele in die Illegalität flüchten. Offenbar gibt es ja beispielsweise in Berlin Gegenden, wo gar keiner mehr Zigaretten legal kauft, sondern alles über geschmuggelte Ware auf der Straße läuft.

Je teurer die Zigaretten, desto mehr lohnt sich die Kriminalität.

LGT

jakebaby hat gesagt…

Hat der Guido mal wieder, zum 'guenstigsten Zeitpunkt moeglich, ganz klar bestaetigt, dass er bei der Psycho'anal'yse keine 2 Minuten ohne Zwangsjacke ueberlebt, ... ausser der Shrink ist ne Mannnymphe, schwul und liebt Guido.

Jetzt durften wir zwischen Moevenpick und Tabak dieses Jahr die Uebernahme der Politik durch die Industrien/Wirtschaft verfolgen, und man ist schon fast nicht mehr gespannt was denn als naechstes kommt.

Wenn man dann den folgenden Artikel 10 Mal gelesen hat, koennte man gerade noch froh sein, schweissgebadet und schreiend aufzuwachen. .. Puuh, nix passiert!
http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/alkoholsteuer-bittet-die-fdp-alkoholkonsumenten-bald-staerker-zur-kasse_aid_565794.html

Da will die FDP die Alkoholsteuer prozentual 1 zu 1 den Prozenten des jeweiligen Alkoholgehalts anpassen.
Und natuerlich soll dadurch auch widerum dieses Wirtschaftsindustriethingie entlastet werden. Blpfz...

Jetzt haben wir also innerhalb weniger Tage Raucher fuer die EnergieBoliden und Alks fuer die Flieger.
Absolut eintraeglich waere auch die Legalisierung und der versteuerte Vertrieb von Heroin, Kokain, Meths, Angeldust, Poppers, Speed, LSD, Crack .... etc.
Da waere der gesamte Staatshaushalt innerhalb Kuerze, unter der Schonung aller Industrien, saniert.
Und alle sind nicht nur dumm sondern auch drauf.
A WinWin der Extraklasse!

Gruss
Jake

jakebaby hat gesagt…

Off Topic zu den Christen und Biblisches: http://www.rawstory.com/rs/2010/10/gop-candidate-gay-marriage-marrying-table/

Und noch so ne grausliche Tante, die aussieht als sei sie zu spaet aus dem Pornobusiness ausgestiegen.

TAMMOX hat gesagt…

@ Jake - netter Link. Offenbar werden diese GOPer alle in demselben moderigen Sumpf gezüchtet.
Palin, O'Donnell und Kleefisch könnten Schwestern sein.
Sie teilen sich ja auch ein Gehirn zu dritt.

LGT

TAMMOX hat gesagt…

@ Jake ob schwul, ob metrosexuell, ob polysexuell, ob hypersexuell, ob was auch immer - ich glaube nicht daran, daß jemand Guido lieben kann.

Vielleich t sein Geld und seine Macht, aber ich will du kann nicht daran glauben, daß jemand mit ihm freiwillig Sex haben könnte.

Das lustige an dem Alk-Steuerplan ist ja, daß die FDP-Weichbirnen auch noch falsch berechnet haben und viele alkoholische Getränke auf der Grundlage sogar billiger würden.

http://www.spiegelfechter.com/wordpress/4380/ab-wieviel-promille-versteht-man-eigentlich-die-fdp


Vielleicht geht es Gaga-Guido diesmal aber tatsächlich nicht um Abzocke, sondern es hat eher was damit zu tun, daß seine Partei auf der 5%-Hürde herumreitet und inzwischen bemerkt hat, daß niemand mit klarem Verstand noch mal freiwillig FDP wählen würde.
Unter 5 Promille Durchschnitts-Alkoholpegel des Urnenpöbels bleibt die FDP auch unter 5%.

Inzwischen glaube ich aber sowieso, daß ich in einem überdimensionalen Witz lebe, Gott demnächst in die Hände klatscht und ich aus diesem Fluxus-artigen Schildafilm wieder aufwache.

http://tammox.blogspot.com/2010/10/ein-jahr-schwarz-gelb.html


LGT

PS: Natürlich gibt es auch polymorph Perverse, Paraphile und Fädophile. Aus der Gruppe muß Guido seine Betthäschen rekrutieren.

Wiki:

Die Paraphilien (griechisch παραφιλία, von pará, „abseits“, „neben“, und philía, „Freundschaft“, „Liebe“) sind eine Gruppe psychischer Störungen, die sich als ausgeprägte und wiederkehrende, von der empirischen „Norm“ abweichende, sexuell erregende Phantasien, dranghafte sexuelle Bedürfnisse oder Verhaltensweisen äußern, die sich auf unbelebte Objekte, Schmerz, Demütigung oder nicht einverständnisfähige Personen wie Kinder beziehen und in klinisch bedeutsamer Weise Leiden oder Beeinträchtigung bei der betroffenen Person oder ihren Opfern hervorrufen. Was die Paraphilien zu psychischen Störungen und nicht einfach zu extravaganten Vorlieben macht, ist, dass Menschen, die von einer Paraphilie betroffen sind, anderen oder sich selbst Leid zufügen

Und FEDOPHILE (Fädophile) stehen auf richtig Häßliches.

jakebaby hat gesagt…

Das ist kein überdimensionaler Witz sondern 'ne Matrix.
Und wenn ausgerechnet ein Gott demnächst in die Hände klatscht und dich aus diesem Fluxus-artigen Schildafilm wieder aufweckt, weist du schon gar nicht mehr wo du dran bist.
Vielleicht lebst du dann auch tief unter der Erde, weil Oben die Merkelmaschine wuetet.

Ich kenne die genaue Definition der Alk-Steuer Idee der FDP nicht, aber ich denke doch, dass sie diese Steuer zusaetzlich zu Branntwein .. etc. erheben moechte.

Mit Fädophilen hat der Guido ein gesichtertes Potenzial an Freiern in Deutschland wobei ihm dann auch seine eingleisige Paraphilie zum Vorteil gereicht. (sich selbst will er wohl am wenigsten Leid zufügen)

Gruss
Jake

TAMMOX hat gesagt…

Naja und als Schwuler hat Guido natürlich den Vorteil überall in Darkrooms gehen zu können, wo er in völliger Dunkelheit eine Nummer schieben kann.

Wenn man schon Sex mit ihm hat, ist es sicher von Vorteil ihn nicht sehen zu müssen.

Seinem Mann Michael Mronz nützt das allerdings auch nichts.
Auch, wenn die im Schlafzimmer das Licht ausmachen - er WEISS ja wie sein Guido aussieht und wen er da rannimmt.

Ich glaube diese grausame Erkenntnis kann auch nicht die schwärzeste Dunkelheit aus dem Gehirn verbannen.

Mronz ist der König der Paraphilen - das steht schon mal fest!