TAMMOX IST UMGEZOGEN / AUS TAMMOX WURDE "TAMMOX-II"

Um die beklagte Seitenaufbaugeschwindigkeit zu verbessern, bin ich auf einen zweiten Blog umgezogen. Und zwar hierhin. Ich bin dankbar für ein Feedback!

Montag, 7. Januar 2008

Die Spanier sind ja auch scheiße......

Die katholisch-faschistoiden Spanier meine ich natürlich nur.
Diese geben sich allerdings auch ultrarechts, homophob, revanchistisch, bigott und verlogen, wie kaum ein anderes Episkopat.
Noch immer scheint die spanische Kirche ihr Land als jene "von Gott erwählte Nation" zu verstehen, als die sie 1939, nach Francos Sieg im Bürgerkrieg, von Papst Pius XII. bezeichnet wurde.
Jener Pacelli, der auch nie eine Notwendigkeit gesehen hat Hitler zu exkommunizieren oder den zu Millionen in KZs sitzenden Menschen irgendeine Hilfe zukommen zu lassen, hatte eben seine klaren politischen Instinkte – Hauptsache faschistisch und inhuman – das gefiel dem per definitio Unfehlbarem. (Eugenio Maria Giuseppe Giovanni Pacelli, * 2. März 1876 in Rom;† 9. Oktober 1958 in Castel Gandolfo) war Oberkathole von 1939 bis 1958 und schmort zur Zeit in der Hölle – falls die christlichen Jenseits-Vorstellungen zutreffen sollten).
Einige seiner Nachfolger waren vielleicht bessere Menschen – insbesondere denke ich da an den selbst mir sympathischen Angelo Giuseppe Roncalli (war Papst vom 28. Oktober 1958 bis zu seinem Tod am 3. Juni 1963) Im Volksmund „il Papa buono“ („der gute Papst“) genannt.
Zu so einer weiten Apposition wird es Ratzinger wohl nicht bringen.
(Allerdings fordert ja auch gerade ausgerechnet der unmoralischste und charakterloseste aller widerlichen Lügner – der christliche Politiker Roland Koch – ein Bekenntnis zu Sitte und Anstand ein...; man sieht also gerade ganze Pferdeherden kotzen).
Im Oktober 2007 sprach nun der deutsche Papst Ratzinger – in seiner Jugend selbst Hitlerjunge gewesen - 489 spanische Geistliche, die an der Seite des faschistischen Franco kämpften selig - die größte Massenseligsprechung der Geschichte.

Schamgefühl ist wohl mal wieder Mangelware in Rom.

Anstatt sich nach diesem ungeheuerlichen Vorgang beschämt zurück zu halten und sich nicht weiter auf Seiten der Neofaschisten in Spanien einzumischen, ließ der Papst letztes Wochenende nun auch noch seine eunuchenartige Stimme* direkt gegen die Zapatero-Regierung instrumentalisieren.
(*klingt für mich immer so, als ob ihm mal ein Messdiener in ein bestimmtes Organ gebissen hätte – bei der vielfachen Praxis katholischer Geistlicher ihre pädophilen Triebe auszuleben, würde mich das jedenfalls nicht überraschen).

Ratzinger also im Schulterschluß mit seinen Rotjäckchen der allerübelsten Sorte:
Er dachte gar nicht daran den Bischof von Teneriffa in die Schranken zu weisen. In einem Interview hatte Bernardo Álvarez Afonso Homosexualität und Päderastie gleichgestellt und behauptet, dass Minderjährige nicht immer schuldlos an sexuellem Missbrauch seien:

"ES GIBT13-JÄHRIGE KNABEN, DIE DAS SOGAR WÜNSCHEN
WENN DU NICHT AUFPASST, PROVOZIEREN SIE DICH."

Das sind die Töne, die immer aggressiver werden und bei einer Massendemo von über 100.000 Katholiken gegen die sozialistische Regierung letzten Sonntag in Madrid zu hören waren. Schließlich sind Spaniens Katholiken fest in der Hand von ultrafundamentalistischen Theo-Cons um den einflussreichen Erzbischof von Madrid, Antonio María Rouco Varela.

Wir kennen das ja auch von deutschen Kardinälen:
Wenn Katholiken pädophil sind und kleine Kinder mißbrauchen sind nicht etwa sie selbst schuld sondern nach katholischer Lesart entweder die Opfer selbst, oder deren Mütter - wie es Kardinal Degenhardt erkannte:

„WENN JUNGE MÄNNER STÄRKER MIT DER PFLEGE VON KLEINKINDERN BETRAUT SIND UND DABEI NACKTE ENTBLÖSSTE KÖRPER STÄNDIG SEHEN; SIE BERÜHREN UND SAUBER MACHEN MÜSSEN, IST DIE GEFAHR GROSS, DASS SIE BEGIERDEN NICHT WIDERSTEHEN KÖNNEN. DER VIELE KÖRPERKONTAKT MIT DEM JUNGEN KINDE BEI DER PFLEGE WÜRDE IHNEN SICHER OFT ZUM VERHÄNGNIS WERDEN.
UND DESWEGEN STELLEN WIR FEST; DASS AUCH DIESE KONSEQUENZ; DASS VÄTER HAUSMÄNNER WERDEN, AUCH NEGATIVE ASPEKTE HAT!“

Die Lügen der profaschistischen spanischen Katholiken (30 % aller Spanier bezeichnen sich als „praktizierende Katholiken“) gehen soweit, daß sie auch gleich noch eine Null an die Teilnehmerzahl hängten:
Laut Erzbistum Madrid hatten am Sonntag mehr als zwei Millionen Menschen der katholischen Protest-Veranstaltung beigewohnt, zu der auch Papst Benedikt XVI. per Live-Übertragung aus Rom zugeschaltet worden war.
Unabhängigen Berechnungen zufolge kamen jedoch allenfalls 160 000 Menschen zusammen.

Immer schön dabei, wenn es um Hetze, Vorurteile schüren und Zwietracht säen geht:

Josef Ratzinger.

Kommentare:

jakester hat gesagt…

dieses zitat.....

„WENN JUNGE MÄNNER STÄRKER MIT DER PFLEGE VON KLEINKINDERN BETRAUT SIND UND DABEI NACKTE ENTBLÖSSTE KÖRPER STÄNDIG SEHEN; SIE BERÜHREN UND SAUBER MACHEN MÜSSEN, IST DIE GEFAHR GROSS, DASS SIE BEGIERDEN NICHT WIDERSTEHEN KÖNNEN. DER VIELE KÖRPERKONTAKT MIT DEM JUNGEN KINDE BEI DER PFLEGE WÜRDE IHNEN SICHER "OFT" ZUM VERHÄNGNIS WERDEN.
UND DESWEGEN STELLEN WIR FEST; DASS AUCH DIESE KONSEQUENZ; DASS VÄTER HAUSMÄNNER WERDEN, AUCH NEGATIVE ASPEKTE HAT!“

..... von degenhardt, macht klar, dass wenn vaeter zu hausmaennern werden und diese jungen maenner STÄRKER MIT DER PFLEGE VON KLEINKINDERN BETRAUT SIND UND DABEI NACKTE ENTBLÖSSTE KÖRPER STÄNDIG SEHEN; SIE BERÜHREN UND SAUBER MACHEN MÜSSEN, sie begierden nicht widerstehen koennen, ihre eigenen kinder zu ficken.
dieser VIELE KÖRPERKONTAKT MIT DEM JUNGEN KINDE BEI DER PFLEGE WÜRDE IHNEN SICHER "OFT" ZUM VERHÄNGNIS WERDEN, ihre eigenen kinder zu ficken.

diese feststellung rueckt doch die kinderfickenden diener gottes in ein angenehmeres licht gegenueber den "oft" ihre eigenen kinderfickenden, meist maennlichen elternteile.
da fuer die kinderfickenden diener gottes, ficken an sich, und somit eigene kinderficken ausser frage steht, ist es doch durchaus vertretbar die kinder anderer zu ficken, die "oft" sogar ihre eigenen kinder ficken.

ein trauriger fakt ist, das ich als 'unglauebiger noch vor dem kinderfickenden diener gottes, auf der verhassten unbeliebtheitsskale stehe.
blasphemie...und ich werde in der hoelle schmoren.
nicht so der kinderfickende diener gottes. dem wird verziehen und sogar noch weitere moeglichkeiten fuer sein schaebiges treiben eroeffnet: http://www.netzeitung.de/deutschland/752890.html
---"Der Missbrauchsfall im Bistum Regensburg überschattet die Herbst-Vollversammlung der deutschen Bischofskonferenz in Fulda. Der Vorsitzende, Karl Kardinal Lehmann, sagte zum Auftakt am Montag, er wolle die Meinung der Bischofskonferenz erfragen und am Freitag eine Stellungnahme der Geistlichen vorlegen. «Auf meine persönliche Stellungnahme kommt es nicht so an, mich interessiert, wie alle anderen das sehen», sagte Lehmann."---

---"Die Bischofskonferenz könne allerdings nur empfehlen und nicht eingreifen, sagte Lehmann. Jedes Bistum sei für den Umgang mit Missbrauchsfällen oder Sanktionen allein verantwortlich. Der Kardinal wies zudem darauf hin, dass die Vorgänge vor der Zeit des unter Druck geratenen Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller lägen und mahnte einen vorsichtigen Umgang mit dem Thema an."---

---"Bischof Müller sagte am Rande der Tagung von 71 deutschen Bischöfen und Weihbischöfen, von einem Wiederholungsfall habe nach dem Gutachten, das den "verdächtigen Geistlichen" als «geheilt» eingestuft hatte, niemand ausgehen können. Er sprach von tragischen Ereignissen und lehnte eigene personelle Konsequenzen ab. "Er habe immer nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt."---

---"Auch den Vorhalt des Fuldaer Bischofs Heinz Josef Algermissen, dass man nach einer früheren einschlägigen Verurteilung einen solchen Priester nicht wieder mit Kindern arbeiten lassen dürfe, wies Bischof Müller zurück:..."---

---"ES GIBT13-JÄHRIGE KNABEN, DIE DAS SOGAR WÜNSCHEN
WENN DU NICHT AUFPASST, PROVOZIEREN SIE DICH."---

um in diese abartige 'richtung in bezug auf 13-jahrige, als auch juengere knaben als auch andere geschlechter provozierfaehig zu sein, bedarf es sicherlich kinderfickender gene.

bewiesenermassen verfuegen viele der katholischen diener gottes ueber diese abartige gen-mutation.
wer den drang verspuert kinder zu ficken ist absolut tabulos.

in der porno-industrie werden tabulose menschen fuerstlich bezahlt.
auf auf ihr recken gottes, da gibts 'n haufen kohle fuer eure abscheulichen veranlagungen.

Tammox hat gesagt…

Willkommen im Club!

Lieber jakester –
Für Dich sehe ich schon schwarz in Punkto Himmel!
Hast Du denn selbst so gar keinen Drang mal ein paar kleine Jungs zu befummeln??

Dann könntest Du dadurch Gleichgesinnte in einer katholischen Therapiegruppe finden – da gibt es zum Beispiel die Einrichtung von Wunibald Müller, wo gleich mehrere Bistümer ihre Messdiener-poppenden Priester hinschicken. Der ist Leiter des Recollectio-Hauses der Abtei Münsterschwarzach.
http://www.dcms.kirchenserver.org/dcms/sites/ams/jugend/recohaus/index.html

Man muß halt GLAUBEN und wenn man dann noch zufällig katholisch ist, kann man sich ja günstiger weise alles verzeihen lassen.
Als Ungläubiger hat man den Luxus nicht.

Aber tröste Dich – ich bin auch vollkommen unpädophil – pädophob geradezu.
Überhaupt auch nur einen theoretischen Satz zu bilden, in dem 13-Jährige und „sexuelle reize“ vorkommen, will mir nicht gelingen – dabei sind die entsprechenden Assoziationen für Kirchenfürsten offenbar auf der hand liegend.

Insofern habe ich leider auch so gar keinen Zugang zum katholischen frauenfreien zölibatären Vergebungs-Zirkel und werde dementsprechend auch in die Hölle kommen.

Beruhigend an dem Gedanken ist immerhin, daß da mit Sicherheit die netteren und geistreicheren Gesprächspartner sitzen.
Ist allemal besser, als post mortem womöglich mit dem wabbeligen Krenn („Bubenstreiche“ in St Pölten) eine Wolke teilen zu müssen....

jakester hat gesagt…

hallo tammox,

kann den link fuer
degenhardts 'spruch nicht finden.
waere durchaus ne bereicherung fuer meinen blasphemischen thread.

keep it up

respekt
jakester

Tammox hat gesagt…

Der Spruch hängt schon ewig an meiner Pinwand, weil der nach wie vor einfach ungeheuerlich ist.
Daß so jemand ANSCHLIESSEND noch zum Kardinal gemacht wurde, erklärt ja wohl alles.
Der feine Herr Erzbischof gibt nämlich preis, daß es IN SEINEN Augen ganz normal ist pädophil zu sein - offenbar ist das aus den Köpfen der katholischen Päderasten gar nicht wegzudenken.
Online finde ich das jetzt auch nicht mehr - das ist aber ein wörtliches Zitat aus dem SPIEGEL und zwar aus dem Artikel "JEDER MANN EIN KINDERSCHÄNDER?" DER SPIEGEL NR. 25/94 vom 20.Juni 1994.

Müßte man zumindest im Spiegel-Archiv bestellen können.

Gruß
T

Oolon Coluphid hat gesagt…

"Im Oktober 2007 sprach nun der deutsche Papst Ratzinger – in seiner Jugend selbst Hitlerjunge gewesen - 489 spanische Geistliche, die an der Seite des faschistischen Franco kämpften selig - die größte Massenseligsprechung der Geschichte."

Dazu muss man auch wissen, dass alle Geistlichen die gegen Franco waren, nicht selig gesprochen wurden, ja sogar aus der Opferliste gestrichen wurden, das ist eine bodenlose Frechheit.

Super Text, weiter so.

TAMMOX hat gesagt…

Danke lieber Oolon Coluphid;
Offensichtlich unterliege ich aber durchaus Stimmungsschwankungen.

Im Moment kommt mir das etwas sehr heftig vor, wie ich das Posting formuliert habe.
Würde ich im Moment nicht ganz so derbe machen.
Offensichtlich hatte ich das da gerade frisch erfahren und war ordentlich angefressen.

Naja, ist ja nur ein Blog.

LG

Tammox

Oolon Coluphid hat gesagt…

"Offensichtlich hatte ich das da gerade frisch erfahren und war ordentlich angefressen."

Das Du "angefressen" warst, kann sehr gut nachvollziehen.

TAMMOX hat gesagt…

;)
Ja, diese Katholen sind doch echt zu beeindruckenden Leistungen fähig - da beschäftigt man sich soooo lange mit denen und ist doch immer wieder aufs Neue verblüfft zu welcher Perfidie und Abartigkeit sie greifen.

LG

Tammox