TAMMOX IST UMGEZOGEN / AUS TAMMOX WURDE "TAMMOX-II"

Um die beklagte Seitenaufbaugeschwindigkeit zu verbessern, bin ich auf einen zweiten Blog umgezogen. Und zwar hierhin. Ich bin dankbar für ein Feedback!

Sonntag, 22. Mai 2011

Markwort devastated.

Das deutsche Fernsehen ist schon eine vielsagende Angelegenheit.
Während eine ungezogene Göre mit schlechtem englisch und noch schlechterer Musik über Wochen täglich mit hunderten TV-Berichten bedacht wird, konnten ARD und ZDF heute nur mühsam ihr Desinteresse für eine deutsche Landtagswahl überspielen.

„Aus gegebenem Anlass“ behauptete CDU-U-Boot Schausten im ZDF immer wieder, müsse man jetzt, 18.30 Uhr, die Wahlberichterstattung (seit 18.00 Uhr) abbrechen.
Ich dachte schon, ich hätte irgendwas Weltbewegendes nicht mitbekommen. Hat Al Kaida ein paar Amerikanischen Hochhäuser gesprengt? Wurde eine Industrienation von einem Tsunami verschluckt? Sind mal wieder ein paar AKW-Reaktorblöcke explodiert? Hat Kim Jong Irr einen Atomkrieg begonnen?
Nein, es war dann doch nur eine Programmkonserve, Faszination Erde mit Dirk Steffens („Mythos und Wirklichkeit am Kilimandscharo: Tansania“), die das ZDF unbedingt ab 18.30 Uhr senden mußte.
Die Kollegen von der ARD hielten immerhin noch bis 18:49 Uhr durch. Dann kam „Ein Platz an der Sonne“ (Wochengewinner der ARD-Fernsehlotterie), gefolgt von „Lindenstraße“ der Mutantenshow für miese Schauspieler.

Zu den Wahlergebnissen fiel den Polit-Journalisten ohnehin nichts ein.
Es war so gekommen, wie erwartet: Rot-Grün bestätigt (beide Parteien legten zu), Schwarz-Gelb vernichtet (beide Parteien verloren).

Wahlberichterstattungen bestehen aus Ritualen, wie den unvermeidlichen Live-Schaltungen zu den verschiedenen „Wahlpartys“ der Parteien.
Bei jeder sitzt ein Nachwuchsreporter herum, der Redundantes wortreich umschreibt. So heißt es beispielsweise vor der Schließung der Wahllokale alles warte gespannt auf die Ergebnisse (Wer hätte das gedacht???!!).
Nach der Veröffentlichung der 18.00 Uhr-Prognose werden dann nacheinander die Gesichter der Partygäste beim Anblick der Ergebnisse abgefilmt.
Die Reaktionen sind immer wieder außerordentlich überraschend: Die Wahlgewinner freuen sich und die Wahlverlierer sind enttäuscht. (Donnerknispel!)

In den ersten Stunden nach dem Ende der Wahlen sind ohnehin nur Zahlen sexy.
Zahlen, die die Gewinner als harte Fakten begreifen („der Wähler hat uns bestätigt,… wir haben den klaren Auftrag….“), während die Abgewatschten stets darauf hinweisen, daß es sich lediglich um Prognosen handele („Nun warten wir erst mal den Abend ab…, es hat sich noch oft etwas zu Gunsten meiner Partei verschoben…“).

In Bremen allerdings gab es keine Knappheiten wie zuletzt in BW, als SPD und Grüne darum kämpften wer die Nase vorn haben würde und die Konservativen ob des CDU-begünstigenden Wahlrechts doch noch hofften einen Sitz mehr als Grün-Rot zu bekommen.

In Bremen ist die Sache einfach.
Rot/Grün hatte schon vorher eine komfortable Mehrheit und ging mit einem extrem populären Amtsinhaber und einer kompetenten und anerkannten Grünen-Spitzenkandidatin ins Rennen.
Von den Schwarzgelben kam dagegen gar nichts außer reichlich Gegenwind aus Berlin.

Die Neo-FDP unter Rösler hat immerhin gezeigt, wie ihre Parole vom Rostocker Parteitag - WIR SIND WIEDER DA! - vom Wähler adaptiert wird:
Minus 50%. Und raus aus dem Parlament. (FDP 2007: 6,0 %, 2011: ~ 2,7%, sechste oder siebte Kraft in der Weser)

Da Frau Schausten vom ZDF sich keinen Reim aus den Zahlen machen konnte, hatte sie ihre traditionellen Studiogäste da; schön ausgewogen: LOCUS-Herausgeber Markwort und SPIEGEL-Chefredakteur Georg Mascolo.

Letzterer erkannte etwas, das noch niemand analysiert hatte: Die Grünen hätten einen Lauf und für die FDP sehe es schlecht aus.

Sein konservatives Pendant Markwort versuchte sich im Kopfrechnen und addierte die Berliner Koalitionsparteien erschrocken auf „gerade mal 30%“ zusammen, um sich sofort zu korrigieren: „auf zusammen sogar unter 25%!“

Und dann entfuhr ihm zum Ende der ZDF-Sendung das Zitat des Tages „Das ist ja lächerlich!“

Gemeint war das Ergebnis für Schwarzgelb.

Gepasst hätte der Spruch auch auf die Wahlberichterstattung und die Senderchefs, die die allseits beliebte „Berliner Runde“ gleich ganz ausfallen ließen.

Zu schade.
Auch wenn die besten Zeiten vorbei sind und mein gestern verstorbener Kanarienvogel Karl-Heinz mehr Charisma als alle Generalsekretäre zusammen hatte, so ist das Postwahl-Gezicke um 19.30 Uhr eine schöne Tradition.
Und da bin ich konservativ; ich mag Traditionen.

Der dicke Bernd Protzner ist meiner Meinung nach zu Unrecht in Vergessenheit geraten.
Seine Spenden- und Steueraffären wurden zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt publik. Just in dem Zeitfenster, als die CDU ein paar Bauernopfer schassen mußte.
Protzner verlor seinen Bundestagswahlkreis an einen gewissen Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg und wurde vergessen.

Der inzwischen leider verstorbene Journalist Wolf Heckmann würdigte ihn ein letztes mal, als er von der „TV-Bundestagsrunde" nach der Hessenwahl berichtete:

Müde Runde ohne Protzner.
Bonner TV-Plauderei mit neuen Partei-Generälen und alten Ritualen.
Am Abend der Hessen-Wahl gab es bei der Besetzung der „Bonner Runde“ gewiß ein paar Erleichterungen: Natürlich muß man als Journalist heftig bedauern, daß auf Seiten der CSU der Herr Protzner nicht mehr dabei war: Was hat er nicht immer für wunderbare Bemerkungen abgelassen, die man nicht unbedingt in die rechtsradikale Kiste, sondern in die leicht debile bayerische Folklore einordnen konnte. […]“
(HH MoPo 08.02.1999)

Aber in Punkto „debile bayerische Folklore“ kann Herr Dobrindt ihm absolut das Wasser reichen.

Übrigens; falls jemanden doch das Ergebnis der Bürgerschaftswahl in Bremen interessiert:
Jens Böhrnsen, der mein augenblicklicher Lieblings-MP ist, wird weiter Bürgermeister bleiben und regiert fortan in einer GROßEN KOALITION aus SPD und Grünen.

Die CDU ist mit ~ 20 % nur dritte Kraft.
Ich finde es aber eher "lächerlich", daß sie überhaupt noch von jedem Fünften gewählt wurde.
Warum bloß?
Wer macht denn sowas?

Kommentare:

Homer "Wähler" Simpson hat gesagt…

Erstmal Beileid für Karl-Heinz!

Die Bremer Wahlen sind nunmal nicht so interessant. Es ändert sich ja auch nichts in wichtigen Mehrheiten oder so.

Zudem braucht das neue Wahlrecht (5 Stimmen) auch bis 20.00 Uhr, um einigermaßen Genaues über den Ausgang der Wahl sagen zu können.

Ja und Börnsen ist in der Tat beliebt. Es ist dieser "Nette Nachbar-Typ", den man in Bremen mag. Alle Gewinner sind natürlich stolz wie Oskar auf das Ergebnis. Ja und wie immer, hat der Bundestrend auch hier zugeschlagen. Die FDP ist nicht mehr in der Bürgerschaft - dem Bremer Landtag.

Wieder ist die Wahlbeteiligung gesunken. Kein Wunder, nach der so unverschämt offenen Prokapitalistischen Politik der Regierung. Erst rettet man mit viel Steuergeld eine Bad Bank, obwohl man den Stinkefinger der Deutschen Bank noch vor Augen hat. Dann senkt man wie versprochen die Steuern. Aber nur für Reiche. Zuletzt bedankt man sich noch bei den Großkapitalisten, indem man die Laufzeiten verlängert. Wären wir in einer Bananenrepublik, wären unsere Regierenden entweder schon im Exil oder lägen tot in einem Massengrab hinter dem Kanzleramt.

Du (TAMMOX) bemängelst zurecht, dass dennoch jeder 5. Bremer die CDU wählte. Das ist das Problem einer Demokratie. Viele bleiben ihrer Partei treu. Das ist ähnlich wie mit dem Stromanbieter. Die erhöhen jedes Jahr willkürlich die Preise. Wechseln wollte man immer auch mal. Aber wohin nur?

Auch ich habe voll auf Treue zu den Grünen gesetzt, obwohl der Wahl-O-Mat mich eher bei den Linken oder Piraten verortete. Zumindest muss ich mich dafür nicht schämen. Ich belohne die einzige Partei, die seit über 30 Jahren, zurecht etwas gegen Atomkraft getan hat.

TAMMOX hat gesagt…

Danke für das kondulieren.
ich bin auch wirklich sehr traurig um KH.


Anbei noch ein schönes Zitat des Tages:


Die Bremer FDP verpasste klar den Einzug in die Bürgerschaft. Spitzenkandidat Oliver Möllenstädt sprach von einem "bitteren Ergebnis". Trotz der Niederlage betont Möllenstädt: "Es gibt keinen Grund, jetzt die Ohren hängen zu lassen."

TAMMOX hat gesagt…

Sach ma' Homer - was seid IHR eigentlich für Luschen da in Bremen?
Ich komme gerade nach Hause, es ist Montag 20.45 Uhr und Ihr habt immer noch kein Endergebnis???


In HH hatten wir doch neulich auch schon 20 Stimmen und ordentlich dicke Wahlheftchen. Das war trotzdem vor Mitternacht ausgezählt.

Tststststts

Homer Simpson hat gesagt…

Wir haben bekanntlich beim Pisa-Test nicht so gut abgeschnitten. Wir waren beim Ankreuzen so langsam, dass das Auszählen natürlich jetzt entsprechend länger dauert. Und die 16jährigen, sind ja auch neu.

Ein offizielles Endergebnis ist erst für die Wochenmitte geplant. Dafür stimmt aber das Ergebnis. Und das entschädigt dann für das Warten.

TAMMOX hat gesagt…

Ach ja - die 16-Jährigen haben es versaut!


Sieht Angie offenbar auch so und will ihnen gleich wieder das Wahlrecht entziehen.

Hatte doch schon Bert Brecht empfohlen - die Regierung sollte sich ein neues Volk suchen.

So macht Merkel das jetzt auch.

Entlarvend auch Merkels Antwort auf die Frage, ob die CDU sich sorge, weil die 16- bis 18-Jährigen in Bremen vor allem die Grünen gewählt haben. Verliert die Union die laut Studien eher wertkonservative Jugend an die Ökopartei? Die Kanzlerin sagt dazu nur knapp, dass sich das CDU-Präsidium darüber einig sei, dass junge Menschen besser erst ab 18 Jahren wählen. Es ist die bundespolitisch völlig unbedeutende Bremer CDU-Spitzenkandidatin Rita Mohr-Lüllmann, die die Problematik dieser Aussage erkennt und schnell nachschiebt, die Union habe sehr wohl Programme für junge Interessierte. Was, fragt man sich, ist mit der Kanzlerin los?

Nicht nur die Jungwähler, auch die Grünen nimmt Merkel noch immer nicht ernst. Schwarz-Grüne Koalitionen auf Bundesebene, das seien weiterhin "Hirngespinste". Die Grünen seien "immer dagegen", im Zweifelsfall würden sie Kooperationen mit der Linkspartei nicht ausschließen.



http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-05/cdu-bremen-grossstaedte

Oh Angie. Im Moment greift sie aber wirklich dauernd ins Klo.

Auch lustig:

http://www.stern.de/politik/deutschland/nach-der-wahl-in-bremen-eine-rundum-ratlose-kanzlerin-1688143.html

LGT


PS: Ich glaube Karl-Heinz ist von EHEC niedergestreckt worden.
Er hat ja andauernd riesige Mengen Salat gegessen, ohne den vorher vernünftig abzuwaschen.
Verdammter Dreck!

Homer Simpson hat gesagt…

KH hätte ordentliche Männerkost sicher besser vertragen. Dieser Virus ist sicher eine Strafe Gottes für das verdarbte Weib.

In Bremen waren gerade einmal ~20.000 16+17jährige wahlberechtigt. Die haben die Wahl also sicher nicht entschieden. Und wenn du mich fragest, würde ich das Wahlalter eher raufsetzen und nach oben hin limitieren. Nur 25-70jährige sollten wählen dürfen. Aber es stimmt wohl, dass die CDU nur noch bei Rentnern so richtig Sexy rüberkommt. Die bekommen eh nicht mehr viel mit.

TAMMOX hat gesagt…

Hast Recht - sicher hat GOTT das getan.

Nebenbei bemerkt, ist ja das Bremer Ergebnis nun endlich da.
Ganz ganz knapp hat die Linke ihren fünften Sitze bekommen!

Und die FDP ist doch knapp vor den Piraten aber hinter den BIWs gelandet; immerhin also 6. Platz für Röslers Mannen - noch viel zu gut!!


"In Bremen wurden am Mittwochabend die letzten Stimmen ausgezählt, das vorläufige Ergebnis lautet: SPD 38,6 %, GRÜNE 22,5 %, CDU 20,3 %, DIE LINKE 5,6 %, BIW 3,7 %, FDP 2,4 %, PIRATEN 1,9 %, NPD 1,6 %, B+B 0,9 %, RRP 0,9 %, BBL 0,4 %, Dialog Grundeinkommen 0,4 %, BIP 0,3 %, FREIE WÄHLER BREMEN 0,2 %, Für Bremerhaven 0,2 % und PdB 0,1 %.

Vorläufige Sitzverteilung der in der Bürgerschaft: SPD 36, GRÜNE 21, CDU 20, DIE LINKE 5 und BIW 1 Sitz/e."

Homer Simpson hat gesagt…

Das ist sicher Balsam für deine Seele. SPD hat fast doppelt so viele Stimmen wie die CDU bekommen. Aber da kann man mal sehen, wie viele Wähler wandern. Oder waren die CDU-Wähler so unmotiviert, überhaupt wählen zu gehen?

Mir ist es egal. Hauptsache, es geht in die richtige Richtung. Nur nicht noch mehr Kapitalismus. Die wollen ja schon freiwillig die Brennelementesteuer abschaffen. Ohne überhaupt die Kosten für ein Endlager zu kennen.

Was uns die Gier dieser Abkassiere noch alles kosten wird. Da könnte ich kotzen. Und die Leute fragen noch, warum die RAF mal jagt auf diese Arschlöcher gemacht hat.

TAMMOX hat gesagt…

;)

Das kannst Du mir auch ruhig mal gönnen - ich hatte ja in den letzten Jahren wahrlich kaum jemals Grund zur Freude!


Im Übrigen war die Bremen-Wahl wie kaum jemals eine andere in den letzten Jahren eh schon entschieden.

Die vorhergesagten Mehrheiten für RotGrün waren so eindeutig, daß die CDUler natürlich nicht motiviert waren zu wählen. Logisch.