TAMMOX IST UMGEZOGEN / AUS TAMMOX WURDE "TAMMOX-II"

Um die beklagte Seitenaufbaugeschwindigkeit zu verbessern, bin ich auf einen zweiten Blog umgezogen. Und zwar hierhin. Ich bin dankbar für ein Feedback!

Montag, 8. Dezember 2008

Premiere

Nach 536 Postings, die alle meine ganz persönlichen Gedanken widerspiegeln, gibt es heute erstmalig einen GASTBEITRAG!
Ta dah!
Der Grund ist, daß mir doch tatsächlich jemand vorgeworfen hat, ich sei nicht vollkommen ausgewogen oder würde womöglich etwas gegen Frau Merkel haben.
Dem trete ich hiermit entgegen und lasse einen waschechten CDU-Wähler (bei Bundestagswahl 2005 zumindest) zu Wort kommen.

Damit meine treuen Leser aber nicht vollkommen kalt erwischt werden, sei hier der Kontext kurz dargestellt: Anlass meiner Bitte um Stellungnahme war die Sendung "30 Minuten Deutschland" vom letzten Montag auf RTL.

Es ging um Mitarbeiter der Inkassobranche, die bei den rund drei Millionen (!) verschuldeten Haushalten Deutschlands Mietschulden eintreiben.
Auffällige Gemeinsamkeiten der Schuldner:
1.) Jede Menge Kleinkinder 2.) Kettenraucher 3.) keine Bücher in der Wohnung.
Meine Frage war:
Wie viele MILLIONEN Kinder daraus entstehen, die ja schon im Augenblick ihrer Geburt zur totalen Verblödung und Hartz IV für immer verdammt sind!
Das ist für meine Begriffe wirklich das schlimmste Problem Deutschlands - wir gehen da sehenden Auges in eine Katastrophe.
Statt JETZT Geld zu investieren, indem man all die Bälger aus diesen Biotopen der Hirnlosigkeit rausholt und so nachhaltig betreut, daß sie auch unabhängig von ihren Prekariatseltern zur Schule gehen und zudem noch einen besseren Abschluss als Hauptschule machen, verschränken die CDU-Leute einfach die Arme, KÜRZEN sogar noch an den Stellen in der Bildung und lassen die Schulen so verrotten, daß selbst die Kinder, die da überhaupt hingehen, kaum zum Lernen kommen, weil sie den Schimmelstichigen Brocken, die von den Decken fallen, ausweichen müssen.

WAS ALSO TUN?

nomercy2010, ein promovierter Großstädter hat tatsächlich die Lösung:

diese sendung habe ich glaube ich nun grad mal nicht gesehen, aber die gibt's ja alle naselang im deutschen titten-tv. neulich waren sie unterwegs mit gerichtsvollziehern. stimmt, das ist eine einzige katastrophe, wie sie dann in fliegerseidejogginganzügen auf ihren kreischfarbenen sofas vor gekachelten couchtischen sitzen, auf denen sich die unbezahlten rechnungen stapeln. fernsehprogramm auf breitwand-lcd wird natürlich gar nicht erst ausgestellt.

du hast natürlich recht, solche leute können EVIDENT schon nicht für sich selbst sorgen, geschweige denn für ihre blagen, die sie schon gern im jugendlichen alter kriegen. da ist auf generationen hopfen und malz verloren. deswegen predige ich ja schon immer: wer so eindeutig zeigt, daß er schon selbst zum leben nicht fähig ist, hat damit auch gezeigt, daß er zur erziehung nicht fähig ist.

zwangssterilisation, kinder, die schon da sind, weg - staatliche zwangserziehung.
eltern ab ins wohnheim, ernährung in kantinen, klamotten ausschließlich aus der altkleidersammlung, KEIN BISSCHEN taschengeld, oder nur nach für den staat nutzbringenden arbeit im wege von 1-euro-jobs. alternativ anbieten weiterbildung, um den leuten auch perspektive zu geben. wer das nicht will oder kann, hat eben pech.


das ist meine interpretation von sozialstaat, im gg steht nämlich nicht, daß solche sozialen bodensätzlinge auch noch eine eigene wohnung mit heizung, essen, klamotten, einrichtung etc. alles umsonst haben müssen.
das ist eine interpretation von politikern, die daraus die sozialgesetzte gegossen haben, und richtern, die die ohnehin viel zu kulanten gesetze nochmal aufweichen, weil sie in der eiteitei-68er-zeit ins berufsleben getreten sind.
alles aus einer besseren zeit, solche sachen müssen alle unter dem machbarkeitsvorbehalt stehen, sprich wir müssen uns das leisten können als staat. aufrechterhaltung der basic lebensfunktionen von solchen typen reicht, mehr muß der staat nicht gewährleisten.
das wirkt sich umgehend auf das anreizzentrum selbst bei solchen unterschichtlern aus, da werden die schon mal kucken, ob man sich nicht doch noch verbessern kann.

sah man doch nach gerd [Schröder]s hartz-iv-aktion:
auf einmal haben sich die leute wieder um arbeit bemüht, die zuvor schon seit jahren mit ihrer couch verwachsen schienen.


jaja, jetzt kommt wieder der sozialstaatgesichtspunkt usw. ..
da sag ich aber, das ist alles eine frage, wie man "bedarf" und "minimum" definiert.

solange sich der deutsche staat das weiter leisten will, so einen sich immer weiter ausweitenden mob zu finanzieren, na schön. jetzt wird's aber wahrscheinlich auch bei uns hier mal enger, gestern wurden schon 4 % rezession angesagt. da werden immer mehr leute drauf kucken, wieviel ihnen abgezweigt wird vom brutto, um solche sozialschmarotzer am ende über wasser zu halten. das gibt hier noch richtig schonen ärger in diesem land, ich wundere mich, daß der nicht schon längst eingesetzt hat.
das gilt im übrigen auch für die ganzen sozialsysteme. ich bin ganz sicher, daß sich das kusch-problem bald erledigt haben wird. dann wird sich die gesellschaft nicht mehr fragen, ob es mit ethischen grundsätzen vereinbar ist, leuten zu helfen, die für sich beschlossen haben, nun mal endgültig aus dem leben zu scheiden, sondern angesichts der leeren kassen wird sich die solidargemeinschaft in einem ersten schritt freuen um jeden, der freiwillig so handelt, im zweiten dann wird per gesetz quasi ein "haltbarkeitsdatum" für menschen eingeführt, das sich am renteneintrittsalter orientiert. krankenkassenleistungen werden nur noch bis 67 (oder dann wahrscheinlich schon wegen des demographischen faktors 70 oder 75) - aber auch nur das nötigste - gewährt, wer darüber hinaus versorgt werden will, muß frühzeitig zusatzversicherungen abschließen.
THIS IS THE END OF THE WORLD AS WE KNOW IT!!!

Hat er RECHT?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Och, nö.

Man könnte sich z.B. noch 20 Millionen mehr Sozialhilfeempfänger usw. leisten, wenn man einfach mal die ganzen Korruptionsgeschichten, Subventionsbetrüger, Sozialabgabenbetrüger und Steuerhinterzieher etwas strenger verfolgen würde.

Die verursachen pro Jahr (laut seriöser Schätzungen) so um die 350+ Milliarden Euro Schaden am deutschen Staat.

Aber da wird Dein Kumpel "CDU-Wähler von 2005" vermutlich die Hände auf die Ohren pressen und laut zu singen anfangen, wenn ihm einer damit kommt. ;)

Der Nordstern.

Tammo Oxhoft hat gesagt…

Lieber Nordstern,
da hast Du was wohl nicht ganz richtig verstanden!
In der CDU geht es streng nach dem St. Florians-Prinzip!
Wenn also die oberste CDU-Ikone (Helmut Kohl) davon spricht, daß jetzt wirklich mal die Gürtel enger geschnallt werden müssen, bezieht sich das Gürtelstraffen selbstverständlich immer nur auf DIE ANDEREN und nicht etwa auf sich selbst.

Ein echter Asket wie Kohl haut zwischen Saumagenfressen und Geldkoffer an sich raffen, doch gerne mal Maßhalteparolen raus:
„Eine Schicht von Butter, Kiwis und Shrimps überlagert unsere moralische Stärke“
(HK im Juni 1990) und wenn man sich seine hagere und dürre Gestalt ansieht, ist doch klar, daß hier wieder die Arbeitslosen gemeint sein können, die sich bis zur völligen Verfettung den ganzen Tag mit gebutterten Shrimps zustopfen.


LG
Tammox

Anonym hat gesagt…

Hat er RECHT?

Ich gehe selbstverstaendlich davon aus, das diese Frage nicht ernst gemeint ist, wobei ich auch eine Milderung der Umstaende gewaehre was den Sarkasmusgehalt(falls vorhanden) des unmenschlichen Sozial/Linkshassers 'nomercy2010 berifft.

Ernst gemeint duerfte nm2010 schon auf der Merkel&Co-Linie liegen und sich allgemeiner Beliebtheit erfreuen. .. Weiter so.

Zum Thema und 'richtig detailiert sollte man den Plan der RRD in Betracht ziehen.
http://www.0815-info.de/News-file-article-sid-10419.html

Hat der RECHT?
Warum eigentlich nicht. :-)

Tammo Oxhoft hat gesagt…

Danke Jake für den Superlink!
Das werde ich natürlich sofort an nomercy2010 weiter leiten.

Er ist sicher begeistert!



LG
Tammox