TAMMOX IST UMGEZOGEN / AUS TAMMOX WURDE "TAMMOX-II"

Um die beklagte Seitenaufbaugeschwindigkeit zu verbessern, bin ich auf einen zweiten Blog umgezogen. Und zwar hierhin. Ich bin dankbar für ein Feedback!

Freitag, 12. Dezember 2008

Meine 180°-Wende.

Offensichtlich war ich mit meiner Merkel-Kritik in den letzten Jahren ein Trendsetter.
Man wollte mir zwar erst nicht glauben und so schrieben die mainstreamigen Medien-Epigonen des girlscamp aus Liz Mohn, Friede Springer und Sabine Christiansen ihre Busenfreundin noch hoch, als für jeden offensichtlich erkennbar war, daß hier nur eine heiße-Luft-Produzentin ohne jeglichen Inhalt am Werke war.
Aber immerhin - nach drei Jahren liest man diese Woche folgende Überschriften:

„Klima-Kanzlerin auf Abwegen“, „Merkel läßt das Klima kalt“, „ Erst die Wiederwahl, dann die Partei und zuletzt das Land“, „Merkel entpuppt sich als Klimafossil“, „Madame Non“, „Merkel mal so, mal so“, „Angela Merkel zögert und zaudert in der Finanzkrise“, „Die Leere der Kanzlerin“, „Angela Mutlos“, „Merkels Melissengeist“, Merkel spielt auf Zeit“, „Sarkozy nimmt sich Merkel zur Brust“, „Merkel schadet Deutschland“, „Allein zu Haus“, „viel heiße Luft“, „EU-Klimapaket ist "Schatten seiner selbst". Ausnahmen für Industrie und Subventionen für Kohlemeiler "entzaubern" Merkel als Klimakanzlerin„, „Merkel ist Geisterfahrer in Europa“, „Kanzlerin knickt ein“, „Angela, die besorgte Ameise“, „Zweifel an Merkels Führungsstärke“, „Merkel schwächelt“, „Merkels Weg in die Steinzeit“ oder auch „Merkel - isoliert in ganz Europa“.

Es ist einerseits natürlich schön, daß langsam mal alle auf meine Linie einschwenken, andererseits ist das Hirn des deutschen Durchschnittsmichel immun gegen Fakten und jubelt Merkel hoch wie immer.
Zusammen mit der hyperliberalen Deregulierungspartei FDP, die dem Staat alle Macht entziehen will und es „den Märkten“ überlassen will, ergibt sich eine solide schwarz-gelbe Mehrheit in den Umfragen.
In der Kanzlerfrage hat Merkel einen massiven 18-Prozentpunktevorsprung (Politbarometer 12.12.08).

Da ich nicht gerne mit den Wölfen heule, schwenke ich jetzt um und werde Merkel heute LOBEN:

Gut, das mit dem Klima, der Ökonomie, der Finanzkrise, der Steuerreform, der Pendlerpauschale und der Außenpolitik kann Merkel nicht, aber dafür hat Deutschland unter ihrer Führerschaft woanders einen Bombenerfolg zu verzeichnen:
Letztes Jahr wurden schon wieder 13 Prozent mehr Waffen im Wert von 8,7 Milliarden Euro, davon 3,7 Milliarden und 5 Milliarden mit Sammelgenehmigungen, an 126 Staaten verkauft.
Deutsche Todesprodukte gehen weg wie warme Semmeln.
Landminen, Raketen, Kleinwaffen aller Art - wenn es darum geht Menschen zu terrorisieren, sie zu verstümmeln, ihnen Gliedmaße abzureißen oder sie schlicht in Fetzen zu sprengen - holen wir rapide auf.
Neben den offiziellen Zahlen, erfolgen „mit stiller Billigung staatlicher Instanzen oder gar verdeckter Förderung (graue Märkte)“ zudem Waffenlieferung im Milliardenumfang.
In Krisen-, Bürgerkriegs- und Entwicklungsländer, in denen Menschen verhungern und im Elend leben, gehen 22,9 Prozent der erteilten Ausfuhrgenehmigungen.
Für Milliarden Euro zieht Deutschland diesen Staaten die Substanz ab.
An der Spitze der exportierten Rüstungsgüter stehen Panzer und gepanzerte Fahrzeuge, gefolgt von Kriegsschiffen und Munition.
"Auffallend an den Zahlenangaben für das Jahr 2007", heißt es im Rüstungsexportbericht des internationalen Stockholmer Friedensforschungsinstituts (SIPRI), " sind Lizenzen für deutsche Rüstungsexporte in gegenwärtige Kriegsgebiete, so nach Afghanistan in Höhe von 180 Mio. € und an den Irak in Höhe von 6,8 Mio. €.
Schluß mit dem Mitleid für arme verhungernde Bauern im Hochland um Kundus, Schluß mit der Sympathie für Schulwillige kleine Mädchen, scheiß auf medizinische Engpässe!

Sollen die Afghanen erst mal ihre Millionen nach Deutschland schicken und dafür Panzer bekommen.

Ein Bombenerfolg Frau Merkel!

Kommentare:

jakebaby hat gesagt…

Man frage sich wann denn all diese anklagend/entschuldigenden Thesen, warum Deutsche nichts blicken koennen/wollen/duerfen? keinerlei Rechtfertigung mehr genuegen.

Nicht erst gerade Eben aber gerade wiedermal Eben, kann man das Ganze nur noch mit einer total stieren, nationalen Realitaetsverweigerung erklaeren.

Vor allem Merkel und natuerlich auch 'CO ist doch auf jeglichster Ebene und von Anfang an als unfaehig, kontraproduktiv und somit fuer Deutschland als auch 'Andere als dummgefaehrlich einzustufen.

Nur einen winzigen Glimpse des fatalen Ganzen:
"Schulden mag man der Nachwelt noch irgendwie hinterlassen können, aber ein nicht mehr bewohnbarer Planet ist dann doch des Möglichen zu viel. Angela Merkel, die als «Madame No» in Sachen zweites Konjunkturpaket und Steuersenkungen bezeichnet wird, hätte in Sachen Klimaschutz «No» zu den Interessensvertretern der Industrie und der Wirtschaft sagen müssen. Hat sie aber nicht.
""Das enttäuscht, deprimiert und macht wenig Lust, die Kanzlerin und ihre Partei, die die christliche Rede von der Bewahrung der Schöpfung im Munde führt, wiederzuwählen.""
http://www.netzeitung.de/politik/deutschland/1231201.html

oder ein merkelsches Musterbeispiel:
"Selbst gestern sprach Merkel noch von Klimaschutz «ohne Wenn und Aber». Doch das ist Augenwischerei. Wie kaum ein anderer Regierungschef gab sie zuletzt Einzelinteressen nach: Erst gab es Erleichterungen für die Autoindustrie, dann für die Stahl- und Zementhersteller, jetzt für die Stromkonzerne. Das alles begründet Merkel mit Argumenten aus der umweltpolitischen Steinzeit."

""Früher hatte sie erklärt, man dürfe Klimaschutz und Arbeitsplätze nicht gegeneinander ausspielen. Letzte Woche in ihrer Regierungserklärung tat sie genau dies. Ihre Botschaft: Erst die Wirtschaft, dann das Klima.""
http://www.netzeitung.de/spezial/klimawandel/1230897.html

Und so laueft das schon seit ihrer Geburt. Und 'Andere sind auch schon Immer uebel drauf.

Verstaendlich, das sie nicht den Namen ihres derzeitigen Lebensgefaehrten angenommen hat.
Der wuerde wohl mehr als nur den Gesichtsausdruck Derer spiegeln, die Merkel zuhoeren und 'verstehen.

Ich mag die Merkel, ... die ist hochintellent, ... die hat Fuesig studiert.
Praktisch??
http://www.youtube.com/watch?v=6OBL1vGXEOo&feature=related

Gruss aus A.

J.

warlord'snightmare hat gesagt…

Na klar, Waffen in die Entwicklungsländer schicken und die zahlen dann mit Lebensmitteln.
Komplizierter gesagt, bestellt der Diktator des Entwicklungslandes die Waffen von den westl. Ländern um seine eigene Herrschaft abzusichern. Das Geld davon stammt von den Großgrundbesitzern, welche seine Freunde sind. Die Großgrundbesitzer/Konzerne lassen irgendwelche Lebensmittel von den "rechtlosen Arbeitern" anbauen, welche für den westlichen Markt bestimmt sind (rühren also selber keinen Finger). Alle sind glücklich, bis auf die hungernde Bevölkerung im Entwicklungsland und alle Leute in den nördlichen Ländern, welche gegen derartige Ungerechtigkeit sind.

Tammo Oxhoft hat gesagt…

Ju, Danke Jake - so isses.

Wobei Joachim Sauer natürlich nicht etwa nur ihr Lebensgefährte ist, sondern als gute Christin hat sie ihn selbstverständlich vor der Bundestagswahl geheiratet!
Sonst hätte sie doch nicht Kanzlerin werden dürfen!
Nur, daß sie nicht den Namen angenommen hat, da sonst aufgefallen wäre, daß sie eine geborene Kerner ist und „Merkel“ ihr erster Mann war. Puh, GESCHIEDEN ist natürlich nicht das was Christen so gerne raus posaunen.

@warlord'snightmare:

Na klar, Waffen in die Entwicklungsländer schicken und die zahlen dann mit Lebensmitteln.
……
Alle sind glücklich, bis auf die hungernde Bevölkerung im Entwicklungsland und alle Leute in den nördlichen Ländern, welche gegen derartige Ungerechtigkeit sind.


Tja, ganz genau so ist es - Willkommen im Kolonialismus des 21.Jahrhunderts.
Für die Kolonialmächte ist das sogar noch praktischer, als vor 100 Jahren.
Denn, wenn mal jemand von den unterdrückten und hungernden Massen aufmuckt, müssen sich die westeuropäischen Herren nicht selbst die Hände schmutzig machen, um alles niederzuknüppeln - das tun dann die Diktatorenfreunde vor Ort!

LG
T