TAMMOX IST UMGEZOGEN / AUS TAMMOX WURDE "TAMMOX-II"

Um die beklagte Seitenaufbaugeschwindigkeit zu verbessern, bin ich auf einen zweiten Blog umgezogen. Und zwar hierhin. Ich bin dankbar für ein Feedback!

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Ahlhaus go home

Heute hatte ich das große Vergnügen den ganzen Tag mit dem Auto durch die Hamburger Innenstadt zu fahren. Daß neben den Straßen Schneemassen in Höhen bis zu zwei Zentimeter liegen, bringt die meisten Autofahrer vollkommen aus dem Konzept, obwohl es inzwischen taut und auf den Hauptstraßen überhaupt nicht mehr glatt ist.
Lediglich die kleinen Straßen sind mit einer leicht rutschigen Schneematschpressschicht belegt, die dazu führt, daß kein Autofahrer mehr eine normale Geschwindigkeit einhält.
Entweder sie tuckern mit 10 km/h in der Mitte der Fahrbahn vor sich hin, oder aber sie rasen derartig drauf los, daß sie offensichtlich jemand umfahren wollen.

Weihnachten im Krankenhaus ist ja auch ganz nett, wie ich im UKE, der größten Hamburger Klinik feststellen konnte. Das Klinikgelände ist mit Myriaden von geschmückten Weihnachtsbäumen durchsetzt. Sogar in den kleinen Wartenischen vor den Sonographie-Räumen, oder im Durchgang zu den CTs und NMRs stehen zerrupfte Tannen mit ein bißchen Lamettaabfall und billigen Lichterketten.
Es würde mich nicht wundern, wenn in den Toiletten und den Umkleidekabinen auch „festlicher Christschmuck“ angebracht wäre.

Auf den Straßen gehe ich bereits meinem großen Hobby, dem Betrachten von Wahlkampfplakaten, nach. Immerhin ist hier in sieben Wochen Landtagswahl.
Wahlwerbungsmäßig gibt Hamburg derzeit ein ganz stimmiges Bild ab - es gibt bisher NUR Plakate der CDU und auch die sind alle gleich und bewerben Hamburgs korruptesten und miesesten Bürgerschaftsabgeordneten, Andreas C. Wankum; welcher erneut für den Wahlkreis 8 (Eppendorf/Winterhude) kandidiert.
Wenn man diese Plakate sieht, fragt man sich natürlich unwillkürlich, weshalb die CDU ausgerechnet Wankum als Posterboy inszeniert, statt ihn möglichst vor dem Wähler zu verstecken.
Ich kam zu dem Schluß, daß Wankum die Zeit, in der er zufällig gerade nicht mit einem Bein im Gefängnis steht, ausnutzen will.
Staatsanwaltschaftliche Ermittlungsverfahren gab es ja schließlich genug gegen ihn, sowohl wegen der Veruntreuung von CDU-Geldern, die er in seiner Zeit als CDU-Schatzmeister verschob, als auch wegen des Geschäftsgebarens seiner Privatfirma, die er letztendlich doch in den Konkurs steuerte.

Besonders bizarr seine Versuche sich die Mitgliedschaft im Zentralrat der Juden zu erschleichen, obwohl er gar kein Jude ist.

Daß gegen CDU-Größen ermittelt wird,
weil sie sich scheinbar grundsätzlich nicht an das Gesetz halten, ist in Hamburg normal.
Im Oberstübchen fehlen zumindest immer ein paar Schräubchen, wenn man als Senator an Ole von Beusts Kabinettstisch saß.
Gerne auch mal werden Oles Ex-Senatoren depressiv, drogensüchtig und gründen neue Parteien - man erinnere sich an Bau- und Verkehrssenator Mario Mettbach (CDU, Schillpartei, STATT-Partei, PRO, später Suizidversuch), Justizsenator Kusch (später „Rechte Mitte Heimat Hamburg“, aktiv im Tötungsbusiness) und Innensenator Schill (auf Koks und auf Flucht vor der deutschen Justiz nach Rio de Janeiro abgesetzt).
Als Nächster reiht sich der gerade erst zurück getretene Finanzsenator Frigge ein, der demnächst für fünf Jahre im Knast brummen könnte, weil er zusammen mit CDU-Rheinland-Pfalz-Chef Böhr gute 400.000 Euro aus der CDU-Fraktionskasse in seine Privatkasse umleitete.
Die CDU-Rheinland-Pfalz ist inzwischen voll geständig und willigte ein die Strafe von 1,2 Mio Euo zu akzeptieren.

Die CDU-Hamburg kann sich getrost rühmen die schlechteste Regierung aller Zeiten zu führen. Die Affären und Skandale sind so vielfältig, daß man glatt den Überblick vergißt. Einiges geht auch komplett unter.


Scientology-Affäre: Im Wahlkampf 2008 brüstete sich die CDU mit der Forderung nach dem Verbot von Scientology. Zum Ärger der Amerikaner, die dadurch die Religionsfreiheit gefährdet sahen. Der damalige Innenstadtrat und heutige Bürgermeister Ahlhaus besuchte offensichtlich das US-Konsulat, um der Konsulin zu stecken, daß das Verbot in Wahrheit nicht kommen würde; die CDU verlange dies nur, um sich beim Wähler beliebt zu machen. Die CDU werde das Projekt nach der Wahl aber beerdigen.
So kam es dann auch, indem Bürgermeister Ahlhaus die bundesweit mit Abstand bekannteste Scientology-Bekämpferin Ursula Caberta absägte.

Seit 17 Jahren ist Ursula Caberta der Stachel im Fleisch von Scientology. Jetzt löst der Hamburger Senat ihre Sekten-Arbeitsgruppe auf. - Es liegen nur ein paar Schritte zwischen dem Büro des Hamburger Senators für Inneres und der Elb-Niederlassung von Scientology. Von daher können sich die Mitarbeiter der Innenbehörde demnächst selbst ein Bild machen, ob und wie die umstrittene Organisation auf die jüngsten Sparbeschlüsse aus ihrem Hause reagiert: Das Ressort von Innensenator Christoph Ahlhaus (CDU), designierter Bürgermeister der Hansestadt, will die dort angesiedelte Arbeitsgruppe Scientology "umstrukturieren", wie die offizielle Lesart lautet. Weil dadurch 140.000 Euro jährlich eingespart werden sollen, befürchtet die Opposition, bei der Umstrukturierung handele es sich eher um die Auflösung der Einrichtung.
(Ralf Wiegart 17.08.2010)

Umwelthauptstadt Hamburg 2011-Lüge. Dieser Witz-Titel; erkämpft von einer grünen Partei, die 7000 Bäume in der Stadt abholzen ließ und die größte CO2-Dreckscheuder der Welt genehmigte, ist unter anderem aufgrund der Sponsorentätigkeit des AKW-Bauers Siemens so skandalös, daß nun der BUND unter Protest ausstieg.

Dr. No-Affäre. Der HSH-Nordbankchef, der eine Landesbank derartig in die Pleite geritten hat, daß Baffin, Hamburg und Schleswig-Holstein rund 30 Milliarden Steuer-Euros zuschießen mußten, darf eigentlich „nur“ 500.000 Euro im Jahr verdienen.
CDU-Bürgermeister und die CDU-Senatoren Peiner und Freytag schoben ihm Einstiegs- und Ausstiegs-Boni zu, so daß Nonnenmacher pro Tag 17.400 Gehalt kassierte.
Gute 2000 Euro Stundenlohn - während der Steuerzahler unter Megasparpaketen ächzt, die aufgelegt wurden, um die HSH-Nordbank-Verluste zu bezahlen.

Lustig auch die Neuenfelde-Geschichte:
Als die verlängerte Airbus-Werk-Startbahn gebaut werden sollte und dazu ein paar Naturschutzgebiete platt gemacht werden mußten, befürchtete die Stadt Einsprüche der angrenzenden Hausbesitzer und kaufte 44 Gebäude mit 77 Wohnungen einfach auf, um Airbus möglichst tief in den Hintern zu kriechen.

Während in Hamburg extreme Wohnungsnot herrscht, hat der Senat die 77 Neuenfelder Wohnungen eine Dekade verrotten lassen; 30 der 44 Gebäude stehen komplett leer.
Die CDU ist in den letzten 10 Jahren leider nicht dazu gekommen sich um die Wohnungen zu kümmern.

Nun kommt ein Behördengutachten zu dem Ergebnis, dass mehr als 30 Prozent der Häuser nicht saniert werden sollen.
"Bei mehr als 30 Prozent der Gebäude wäre die Sanierung teurer als ein Neubau", sagt Daniel Stricker, Sprecher der Finanzbehörde. "Das ist unwirtschaftlich." Die Instandsetzungskosten für alle weiteren Gebäude liege bei zwölf Millionen Euro.
Was nun in Neuenfelde passiert, ist nicht zuletzt durch den Bruch der Koalition wieder offen. Die GAL hatte im Koalitionsvertrag darauf gedrängt, dass die Gebäude in die Vermietung gehen. Die Finanzbehörde hatte sich lange dagegen gestemmt.
(MoPo 21.12.2010)

In der Disziplin sinnlos Steuergelder verplempern ist der Ahlhaus-Senat unübertroffen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wow! Ihr habt da ja ein schönes Horrorkabinett an Soziopathen und Unsympathen in der Lokalpolitik! ;)

Vom anderen Ende der Republik kann ich Dir aus erster Hand versichern, dass solche und ähnliche Schiessbudenfiguren auch bei uns herumlaufen.

Der Nordstern.

TAMMOX hat gesagt…

Da staunst Du, wa?
;)

Das waren noch Zeiten, als man in Deutschland über MV in Baden-Württemberg und Amigo-Streibl in Bayern den Kopf schüttelte.

Vor zehn Jahren hat dann ja die Hessische Regierung Platz 1 auf der Horrorskala der Landesregierungen erobert.

Aber inzwischen reden da so einige mit und ich denke fast - man möge mir meinen Lokalpatriotismus verzeihen - daß derzeit Hamburg mit der peinlichsten und verkommensten Regierung der Bundesrepublik aufwartet.

Was hier besonders übel ist:
In neun Jahren Ole von Beust, unter dessen Leitung dieser unfassbare Sumpf erblühte, haben die Wähler ihm persönlich nie etwas angelastet. Der konnte nonstop die schlimmsten Peinlichkeiten anrichten und war dennoch notorisch beliebt.

Wenn Du die Links zur Mopo, die ich gesetzt habe, verfolgt haben solltest, wird Dir auffallen, daß allein vier (oder fünf?) von der Ausgabe EINES Tages stammen.
Das nur mal als Maßstab in welcher Masse die CDU hier Skandale fabriziert!
Da könnte ich jetzt nonstop weiterschreiben.

Im Februar und März 2011 werden ja die Karten in HH und BW neu gemischt. Dann wird sich zeigen, wer um den Titel „korrupteste Versager-Landesregierung“ weiterhin mitspielt!

LGT

jakebaby hat gesagt…

Eine der 'besten Ekelhaftigkeiten Wankums ist immer noch:

"Das sich einer absichtlich Verjudenluegt und letztendlich seine Mutter auf dem passenden Friedhof plaziert um sich den errungenen 'Vorteil' auszubauen??"
(und natuerlich auch der falsche Rabbi)

Anscheinend hat er sich ja neulich durchs Religionsgericht doch noch vejuden lassen.
http://www.abendblatt.de/hamburg/article1607503/Religionsgericht-entscheidet-dass-Andreas-Wankum-doch-Jude-ist.html

Und ansonsten scheint ja bei dir in Hamburg alles wie gehabt zu sein.
Jetzt darfst du dich bald wieder auf deine Waehler verlassen.(fuehlen)
Mal sehen.

Gruss
Jake

TAMMOX hat gesagt…

Ja, sich irgendwie als „jüdisch“ anzustreichen, wenn es darum geht illegale-CDU-Machenschaften zu vertuschen, weil man annimmt da wagt es dann keiner so genau nachzufragen, kennt man ja aus Hessen.

Ich weiß gar nicht mehr, ob ich das schon mal in diesem Blog erwähnt habe; wir, bzw meine; Mutter hatte mal geschäftlich was mit Wankums „Deuteron“-Firma zu tun. Das war in den 80ern und darüber hat sie beinahe einen Herzinfarkt bekommen, weil es bis dahin für sie unvorstellbar war, daß jemand so dreist und betrügerisch abzocken würde, wie der Wankum.
Ob ich das hier so ausbreiten sollte, weiß ich nicht - nachher kriege ich noch eine Anzeige wegen übler Nachrede. Aber so viel kann ich sagen:
Was man später so über ihn erfahren hat in der Presse, wird in der Realität noch durch Bösartigkeit locker übertroffen.

Leider weiß ich keine Fakten darüber, wie Wankum eigentlich urplötzlich zu seinem Job als CDU-Schatzmeister gekommen ist. Damals hat er jedenfalls als erstes 130.000 DM aus eigener Tasche an die Landes-CDU überwiesen. Herkunft der Gelder unklar - schließlich war er ja bereits Konkurs gegangen.
Seit dem hat er freundlicherweise einen sicheren Platz auf der CDU-Liste für die Bürgerschaft. Ole von Beust hat ihm damit Immunität verschafft.
Honi soit qui mal y pense
Das klingt nun alles andere als „koscher“ - aber wie gesagt; ich kann nichts beweisen….
Aber ich denke mir sowieso oft: Während sich uns hier die Fußnägel vor Empörung hochbiegen, lachen sich viele Politiker sicherlich darüber kaputt, weil sie wissen, daß wir vermutlich gerade mal Bruchteile ihrer Machenschaften kennen….

LGV

Jakester hat gesagt…

Das Beispiel deiner Mutter ".., wird in der Realität noch durch Bösartigkeit locker übertroffen." ist ein ausschlaggebender Fakt. Realitaten, durch dieser Art 'Lebenserfahrungen'(auf welche man gerne vezichten moege) sind wesentlich ein/nachdruecklicher/wertvoller?, denn die 'unbeteiligte hoerensagenlesen... etc. bedingte Aufregung.

Darauffolgende Logik wie: ", .... lachen sich viele Politiker(ganz) sicherlich darüber kaputt, weil sie wissen, daß wir vermutlich gerade mal Bruchteile ihrer Machenschaften kennen…." .... ist sicherlich auch gegeben und ebenso frustrierend.

Solange sich dieser Art Verbrecher einer nahezuhen und weiterhin ausbauenden Unantastbarkeit erfreuen, werden Sie present sein.
Da ging mir schon damals beim Lambsdorff ++ der Hut hoch und heute gehoert das zum allgemeinen Tagesgeschehen. Justiz ist was Anderes ... fuer/gegen 'Andere.

Gruss
Jake

PS. Ein Weihnachtsgruss aus LALA- Land :-) http://elfyourself.jibjab.com/view/OgGX175eTGYp8OkSeDBJ
http://elfyourself.jibjab.com/view/Q1cbs92VNQiNmU23tvJn

TAMMOX hat gesagt…

@ Jake

Dazu fällt mir das Paradebeispiel ein, daß Kohls Prozess wegen der schwarzen Kassen, illegalen Parteispenden und Betruges damals mit Hilfe des § 153a eingestellt wurde.

(Paragraf 153 a regelt die Einstellung des Strafverfahrens gegen Zahlung einer Geldauflage, wenn so, wie es dort heißt, „das öffentliche Interesse an der Strafverfolgung zu beseitigen“ ist.)

Also wenn es EINEN FALL in der neueren politischen Geschichte Deutschland gegeben hat, dessen Aufklärung ALLERDINGS von „öffentlichen Interesse“ gewesen wäre, dann doch wohl die Information woher Kohl eigentlich seine Millionen bekommen hat.

Das war echte Volksverarschung hoch zehn, daß die Richter ausgerechnet bei Kohl den §153a benutzt haben, um ihn frei zu lassen.
Da hatte jemand aber wirklich mächtige Freunde.

Das regt mich auch jetzt, nach zehn Jahren noch auf. Bimbesrepublik Deutschland.

Aber zur Freude habe ich ja nun die netten Jake’schen Familienvideos.
Oh ha - die Amerikanisierung ist aber schon im Endstadium!
Muß ich mir Sorgen machen???

LGT

jakebaby hat gesagt…

Sorgen sind durchaus berechtigt!
Immerhin leb ich hier schon seit 15Jahren. Dabei ab'normal zu bleiben ist nicht ganz einfach.

Das mit den 'Elfen ist recht lustig. Vor allem mein Kleiner lacht Traenen, wenn er sich, Mom and Jake tanzen sieht.
Sobald ich Gesichter habe, kreiere ich auch Gruesse der besonderen Art. Vor 2 Jahren hab ich zb. den Tilo auf 0815 zusammen mit Marx und Engels tanzen lassen.
Leute, die ich nicht besonders mag schicke ich gerne Ensambles, in denen sie mit anderen/passenden Arschloechern tanzen.
Solang 's nicht verboten ist. :-)

In Deutschland gehoerst Du, unter den allgemein durchschnittlich Normalen auch nicht unbedingt zur Norm.

Leute, die von sich behaupten
'normal zu sein(und das auch noch glauben) sind ehh, zumeist unbewusst, subjektiv und nicht ernst zu nehmen.


Gruss
Jake

TAMMOX hat gesagt…

Oh, da sprichst Du was an!

ich habe auch schon manchmal den LEISEN VERDACHT gehabt, daß ich nicht ganz zur Norm gehöre und unserer Kanzlerin keine wahre Freude bin.

Asche auf mein Haupt!
Wenn ich wenigstens katholisch wäre, könnte ich das jetzt beichten und um Vergebung bitten. Aber dazu bin ich auch zu unnormal.

Ich befürchte, daß ich womöglich die Ausländerfeindlichkeit in Deutschland fördere.
Was soll ich nur machen?
Neulich mußte ich mir von meinem GOPer-Cousin in L.A. anhören „stay out of California“, weil ich seiner Ansicht nach total unamerikanisch bin - ich hatte zu allem Übel auch noch der These widersprochen, daß Ronald Reagan der größte Amerikaner ist, der je gelebt hat!
Dann versuchte mir mein Cousin eine Brücke zu bauen und fragte, ob ich wenigstens zugeben könnte RR sei der beste Schauspieler aller Zeiten gewesen.
Da ich nur „Bedtime for Bonzo“ kenne, habe ich dann noch mal verneint.
Grrr, nun habe ich ein innerfamiliäres Ca-Verbot.

Wo soll ich denn nun noch hin?????
Vielleicht nach Mekka; ich habe doch kürzlich was Nettes über den Islam geschrieben.
Aber ich fürchte, daß es mir da zu warm ist und auf ungläubige Atheisten, die die Meinung vertreten, daß Frauen sogar Autofahren dürfen, stehen die da wohl nicht so……..

;(((((

LGT

jakebaby hat gesagt…

Die Prolo-Sprueche deiner US-Fam. sind so ungemein stereotypisch.
Wenn Ami, was zumeist der Fall ist, argumentativ nichts mehr hat, wird er nur allzu gerne uebertrieben physisch'verbal.
Die Online-Drohung „stay out of California“ ist ja schon anmassend 'belustigend. Jetzt hab mal so ein hilflos verklemmtes Weichei+Bier und Rueckendeckung mit "get the fuck out of my Country" vor dir stehen. .....

Atheisten, sollte man unter dieser 'Religion ein paar Brauchbare finden, sind fuer saemtliche Gottesanbeter vollkommen unbrauchbar. Mit denen kann man sich, unter Anderem, wegen der fehlenden 'Opposition nicht mal gegenseitig den Schaedel einschlagen.
Was haben mir hier schon Leute erklaert, dass man/ich ohne dieses Faith, Hoffnung, Glauben und all den 'guten Lichtkram gar nicht leben/existieren kann, wobei ich sie dann alleine mit meiner Anwesenheit Luegen/Unsinn strafe.

Aehnlich und zunehmend gebashed wirst du heutzutage auch, wenn du gegen Krieg, Armut/Reiche, Umweltzerstoerung, Rassenhass, und andere wunderbar'zivilisatorische Errungenschaften stehst.

"Wo soll ich denn nun noch hin?????"

Fazit: Einen anderen, etwas netteren Planeten sehe ich weiterhin als einzigen Zufluchtsort.

Gruss
Jake

TAMMOX hat gesagt…

Hi Jake -

Also zunächst einmal zum Thema „Atheismus als Religion“ und der Geisteshaltung dazu:
Es gibt mal wieder ein wunderbares Interview zum Thema mit MSS. Das ist zwar alles nicht neu; ich zitiere ihn ja auch oft und gerne; aber in diesem Interview drückt er sich mal wieder fabelhaft aus.
Da sind diverse Formulierungen drin, die man sich merken muß für die nächste Diskussion mit irgendwelchen Religioten.



http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Wer-fuer-alles-offen-ist-ist-nicht-ganz-dicht/story/11331122?track

Guter Junge!
(Nur die Frisur…; ich habe schon angefangen zu sammeln, um MSS einen guten Haarschnitt zu schenken.)


Das mit dem anderen Planeten sehe ich eigentlich auch so. Das Dumme ist, daß ich zu allem Übel auch noch Zivilisations-Junkie bin. So ganz allein auf einer Insel, oder wie einst „Alexander Supertramp“(alias Christopher McCandless) finde ich ja auch ziemlich ungeil.
Supermarkt in der Nähe muß schon sein.
Da müßte ich erst mal abchecken, wie so die Infrastruktur auf anderen Planeten ist. Und dann das Wetter!
Ich mag es ja auch nicht so warm. Venus (Durchschnittstemperatur + 475 °C) wäre schon mal nichts für mich….

LGT

*(habe gerade Sean Penns Film „Into the Wild“ gesehen, der Christopher McCandless‘ Geschichte erzählt. Den Film fand ich klasse. Schön deprimierend)

Jakester hat gesagt…

Dein Cousin wird sich feuen, wenn sein Ronald bei Euch 'ne eigene Strasse/Platz kriegt. http://www.google.com/search?sourceid=ie7&q=Guttenberg+%2FReagan&rls=com.microsoft:en-us:IE-SearchBox&ie=UTF-8&oe=UTF-8&rlz=1I7ASUS
„stay out of Berlin“?

" ... für die nächste Diskussion mit irgendwelchen Religioten." ... halte ich MSS, vor Allem fuer Religioten, fuer zu kompliziert.
Da ich im Laufe der Zeit pingeliger/kompromisloser werde, stimme ich auch mit Manchem nicht ueberein.
ZB. koennte man mal aufhoeren Evolution als Theorie?? zu bezeichnen.
Sarrazin-Fan Kelek(mutig,klug) lobend zu erwaehnen? hhhmmhh ...
oder Religionsunterricht? Noe! .. R-Aufklaerung der realistischsten Art ... Gerne
"Wichtiges und Richtiges" findet man ganz sicherlich auch ganz ohne Religion wesentlich besser denn MIT. ... Gestern wie Heute!
Aehnliches:
Ich hats dir schon mal gelinkt: http://www.msnbc.msn.com/id/24239755/
Letztendlich brach auch ein Dawkins im Klinch mit B.Stein so dermassen verbloedet ab, dass ich ihn die Insel rauf und runter haette Ohrfeigen wollen.
Dem viel damals von den 250protein-Einzellern ausgehend, tatsaechlich nichts Besseres ein denn "Aliens"

Ja sowas Bloedes!!! Da bin ich viel lieber Kompromislos!!!!!!!!!

Atheists Suck

Gruss
Jake

TAMMOX hat gesagt…

Auauauauauaaaaaa! Oh der Gutti! Ist ja eine Top-Idee. Warum benennen wir nicht gleich die ganze Hauptstadt um, in „Reaganlin“ zum Beispiel.

Meine Cousins wird es aber nicht freuen, weil denen alles außerhalb der USA und Israel so dermaßen egal ist, daß ich es extrem bezweifele, daß sie überhaupt wissen wie die deutsche Hauptstadt heißt.

Mit den Religioten hast Du Recht; statt atheistischer RAT-Schläge helfen pure Schläge bei denen sehr viel weiter.

LGT