TAMMOX IST UMGEZOGEN / AUS TAMMOX WURDE "TAMMOX-II"

Um die beklagte Seitenaufbaugeschwindigkeit zu verbessern, bin ich auf einen zweiten Blog umgezogen. Und zwar hierhin. Ich bin dankbar für ein Feedback!

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Stopp

Das Internet.
Ewiger Quell des Irrsinns, der Informationen und Meinungen.
Das Internet ist eine Zeitklaumaschine, die unglücklicherweise inzwischen unverzichtbar geworden ist. Und ja, das Internet macht abhängig.
Obwohl ich ¾ meines Lebens sehr gut ohne Computer und Internet ausgekommen bin, bekomme ich heutzutage schon nach Minuten leichte Panikattacken und Beklemmungen, wenn der Zugang ins Netz nicht klappt, oder der Computer rumspinnt.
Blöderweise wird man auch nie fertig mit dem Internet. Man erreicht nie den Zeitpunkt, an dem man alles gesehen hat, oder es nichts Neues mehr zu entdecken gäbe.
Im Gegenteil, die täglich durch das Web geraubten Zeitkontingente werden immer größer, weil man immer mehr Inhalte bookmarkt, die man regelmäßig konsumiert.

Dabei kenne ich mich irgendwie noch gar nicht richtig aus im Internet.
Da sind noch viele Ecken, die für mich Terra Incognita sind.

Von der rechten Szene zum Beispiel habe ich sehr wenig Ahnung.
Wenn ich mich nicht ganz furchtbar irre, sind die drei abartigsten deutschen big player Altermedia, PI und Kreuznet.

Die ersten beiden haben immerhin rudimentäre Testikel und sind gewissermaßen „greifbar“.
Das hat beispielsweise zur Folge, daß die Nazi-Website „Altermedia“, die unter anderem auch die „Kopp-Nachrichten“ verbreitet (gesprochen von der braunen Eva Herman) durchaus Ärger mit der Justiz bekommen kann.
Das geschah diese Woche.

Zwei Betreiber der Nazi-Website "Altermedia" wurden verurteilt.
Die Plattform galt als eine der wichtigsten der Szene. Die Betreiber zeigen keine Reue, im Gegenteil: sie sind stolz. "Ich bereue nichts", war seine Botschaft. Im Landgericht Rostock inszenierte sich der zentrale Betreiber des rechtsextremen Internetportals Altermedia, Axel Möller, als "politischer Überzeugungstäter". Eine Verurteilung, sagte Möller, sehe er weniger "als Strafe an, sondern eher als eine Art von etwas anderem Pulitzer-Preis". Diesen bekam er nun auch: Gestern wurden Rupprecht Polenz und Axel Möller - beide Betreiber der Nazi-Website - verurteilt. Möller bekam 2 Jahre und 6 Monate Haft, sein Gesinnungsgenosse Rupprecht 2 Jahre und 3 Monate. Beide wurden wegen Volksverhetzung, Aufruf zu Straftaten, Beleidigung und der Verwendung verfassungsfeindlicher Parolen verurteilt. Mit dem Urteil folgte der Richter dem Antrag der Staatsanwaltschaft.
(taz 26.10.11)

Wer im Moment der Eigentümer des 2004 von Stefan Herre gegründeten „Politically Incorrect“ (PI) ist; welches stramm rechtsextrem, homophob, klerikal, antimuslimisch, aber pro-amerikanisch und pro-Israelisch ausgerichtet agiert, weiß man nicht so genau.

Das „Hassblog“ mit rund 60.000 Hits pro Tag ist schon einige Jahre als DER Versammlungsort des rechtsextremen Mobs bekannt.

Stefan Niggemeier beurteilte den braunen Sumpf schon vor vier Jahren vernichtend.

In der Welt von PI ist man als kleiner, hasserfüllter Deutscher im Zweifel der bessere Amerikaner als Al Gore und der aufrechtere Israeli als Amos Oz. Selbst der Kampf gegen den Klimawandel und die Liebe zu Eisbären gelten in diesen Kreisen als antiamerikanische und protoislamische Verirrung: Usama Bin Knut!
[…] Der oft erschütternd schlichte Hass auf die Muslime und ihre vermeintlichen und tatsächlichen Unterstützer hat so etwas wie einen intellektuellen Überbau. Es ist das, was Henryk M. Broder die „Untugend der Toleranz“ genannt hat: „Wer heute die Werte der Aufklärung verteidigen will“, sagte er in seiner Dankesrede zum Ludwig-Börne-Preis, „der muss intolerant sein, der muss Grenzen ziehen und darauf bestehen, dass sie nicht überschritten werden.“
[…] „Politically Incorrect“ ist so etwas wie der unautorisierte, über die Stränge schlagende Fanklub von Broder und seinen Kollegen aus dem Netzwerk „Die Achse des Guten“, nur dass bei PI aus dem provokativen Gedanken „Intoleranz ist die neue Toleranz“ eine Legitimation zum undifferenzierten Hass wird, der den Döner-Händler an der Ecke mit ähnlicher Härte trifft wie den islamischen Selbstmordattentäter, den türkischen Kleinkriminellen, der nicht einmal religiös sein muss, ebenso wie den Brückenbauer zwischen den Kulturen. […] Es ist ein unverhohlen rassistischer Mob, der sich im Kommentarbereich von „Politically Incorrect“ täglich versammelt. Die meisten von ihnen haben gelernt, nicht mehr „Kanake“ zu sagen, sondern „Musel“. Manche malen sich genüsslich aus, H-Bomben über Mekka und Medina abzuwerfen, nachdem sie „jeden Moslem, der sich anmaßt, ehemals christlichen Boden mit seiner Existenz zu beflecken“, niedergemacht haben.
(FAZ 25.10.2007)

Zuletzt geriet das rechtsextreme Blog aber in Bedrängnis als bekannt wurde, daß Anders Breivik sich rhetorisch ausführlich bei PI bedient hatte, um seinen Massenmord zu begründen.

Von den drei genannten Plattformen dürfte Kreuznet die allerextremste sein.
Feige verstecken sich die Autoren in der völligen Anonymität.
Bis heute kennt man keine Namen der Betreiber, der Inhaber, der Urheber.
Der Server steht außerhalb der EU und die vielfach von Juristen und Staatsanwälten attestierte Volksverhetzung nach §130 kann nicht verfolgt werden, da Vorladungen unzustellbar sind.
Die „Artikel" sind derartig unseriös zusammengelogen und triefend vor Hass, daß die meisten Menschen, die zufällig auf die pseudokatholischen Seiten treffen, annehmen es handele sich um Satire.
Da ich selbst schon sehr oft über Hakenkreuznet berichtet habe, zitiere ich an dieser Stelle zwecks Definition nur kurz Wikipedia.

kreuz.net ist ein deutschsprachiges, anonymes Onlinemagazin mit rechtsextremen, antisemitischen und homosexuellenfeindlichen Inhalten sowie religions- und kirchenbezogenen Texten, das sich im Untertitel als Plattform für „katholische Nachrichten“ beschreibt. Das Portal ist kein Angebot der römisch-katholischen Kirche; sowohl die deutsche und österreichische Bischofskonferenz wie auch die Redaktion von Radio Vatikan (als offizielles Medium des Heiligen Stuhls) distanzierten sich von kreuz.net. kreuz.net bezeichnet sich selbst als eine „Initiative einer internationalen privaten Gruppe von Katholiken in Europa und Übersee“ unter dem Vereinsnamen Sodalitium for Religion and Information mit Sitz in El Segundo (Kalifornien). Die als Blog gestaltete Internetplattform ist seit Oktober 2004 in Betrieb und erlaubt anonym eingereichte Beiträge.
(Wiki)

Die Hetzartikel sind entweder nicht gekennzeichnet, stammen von Autoren mit Phantasienamen oder aber bekannten extremistischen Personen - auch Verstorbenen.
Zuletzt erschienen regelmäßig Texte Muammar Gaddafis. Aber wenn genügend gegen den „dekadenten Westen" und die Juden gepoltert wird, übernehmen die Macher der Hassportals auch Schriften von Mahmud Ahmadinedschad, „Pornojäger Martin Humer“, des verurteilten und flüchtigen Holocaustleugner Johannes Lerle, Edgar Julius Jung, Joseph Goebbels, Heinrich Himmler und des geisteskranken vielfach verurteilten „Sedivakantisten-Paters“ Hermann Lingen, für dessen Spinnereien Kreuznet ein fürsorgliches Herz hat.

Sedi-Pater Rolf Hermann Lingen wird heute operiert!
Der bekannte deutsche Sedisvakantisten-Pater Rolf Hermann Lingen wird heute früh wegen Netzhautablösung unter Vollnarkose operiert. Es besteht die Gefahr einer Erblindung. Nach eigenen Angaben ließ sich Lingen gestern nachmittag wegen akuter Sehbeschwerden untersuchen. Er rechnet im günstigsten Falle damit, den gewohnten Tagesablauf erst wieder in ungefähr vier Wochen aufnehmen zu können. Ein gegen ihn am 10. November angesetzter Gerichtstermin wegen Titelmißbrauchs wurde abgesagt.
(Hakenkreuznet 26.10.2011)

Gestern gelang es meines Wissens DAS ERSTE MAL dem zu Hass und Gewalt aufstachelndem Kreuznet eins auszuwischen und zwar wurde der Zugang zu den Nazi-Seiten in NRW teilweise unterbunden.

Der Ex-Franziskaner-Priester Christian Schultze erklärt:

In Nordrhein-Westfalen wurde kreuz.net auf allen Schulservern gesperrt.
Wie die Seite selbst mitteilt, erscheint beim Aufruf ein Warnhinweis. Was in ganz Deutschland nicht möglich scheint, das wurde jetzt von der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen durchgesetzt. Nach einer Meldung der umstrittenen Internetseite selbst kann kreuz.net von allen staatlichen Schulservern aus nicht mehr angeklickt werden. Die Seite ist bereits in der Vergangenheit durch ihre Hetze gegen Politiker, Muslime und Schwule aufgefallen. Wer jetzt versucht, die Seite von einem Schulserver in Nordrhein-Westfalen aus aufzurufen, der bekommt den Hinweis, dass der Zugriff auf die angeforderte URL nicht gestattet ist. Als Erklärung für die Sperrung wird angegeben, dass die Seite politisch extrem und diskriminierend sei sowie zu Gewalt aufrufe. Wer die Seite, die sich selbst als Europas größte katholische Informationsplattform bezeichnet, schon einmal angeschaut hat, wird dies bestätigen können.

(christian-schultze.suite101.de 25.10.2011)

Da kann ich nur sagen: ENDLICH!
Chapeau NRW-Regierung, Chapeau Frau Kraft; wie auch immer das gelungen sein mag.

Kreuznet mag zwar für aufgeklärte erwachsene Menschen ein Witz sein, aber ich halte es für lebensgefährlich Kindern und unreifen Menschen diese fortdauernde Hetze gegen Frauen, Schwule Protestanten, Muslims, Juden, Freimaurer, Sozis, Linke, Grüne etc zugänglich zu machen.
Anders Breivik hat gezeigt, was daraus werden kann.

Hakenkreuznet selbst hatte schon in der Vergangenheit kübelweise Dreck für Hannelore Kraft ausgeschüttet, weil sie sich gegen Diskriminierung von Homo- und Bisexuellen engagiert.

Gomorrhismus!
Die H[omo]S[exuellen]-Genossen brauchen sexuelle Aufklärung.
Die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen kroch einem H
[omo]S[exuellen]-Magazin in den Hintern – und steckte plötzlich tiefer im Enddarm als geplant. Heute mußte die deutsche HS-Postille ‘Bild’ der Ministerpräsidentin des deutschen Landes Nordrhein-Westfalen, Genosse Hannelore Kraft (49), Erste Hilfe leisten.
Der Grund: Genosse Kraft hat einem deutschen Ferkel-Magazin homo-unzüchtiger Ausrichtung auf Seite 36 ein Interview gegeben.
[...]Die HS-Genossen wissen nicht, wovon sie reden, wenn sie die Greuel des Sodomismus verherrlichen.
(KN, 06.01.11)

Heute tobt und zetert man aus der Anonymität vor Wut.
Sie unterstellen der SPD-Politikerin, die sie „Sperma-Ministerpräsidentin“ nennen, Rache:

Das europaweit größte katholische Portal ‘kreuz.net’ wird von deutschen Maulkorb-Linken zensuriert.
Die Deutschen sind ein mitteleuropäisches Tätervolk, das kollektiv für die Ermordung von mindestens sechs Millionen Juden verantwortlich ist. Im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen ist ‘kreuz.net’ von den staatlichen Schulservern nicht mehr erreichbar. Selbst Rektoren wird der Zugriff auf die unabhängige Informationen des Portals verweigert.

Eine abgefallene Katholikin
Die Zensur-Maßnahme überrascht nicht. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen wird von freiheitsfeindlichen, linken Parteibonzen unter Genossin Hannelore Kraft (50) regiert. Genossin Kraft ist eine abgefallene Katholikin, die aus der weltumfassenden Kirche ausgetreten ist. Sie gehört jetzt zu einer deutschnational organisierten protestantischen Lokalgemeinschaft.
Die Linke ist extremistisch, diskriminierend und gewaltbereit.
(KN, Dienstag, 25. Oktober 2011)

Getroffene Hunde bellen.

Mögen die anderen Bundesländer dem Beispiel NRWs möglichst schnell folgen.





Wir begrüßen das Urteil als Bekenntnis gegen jegliche Nazi-Hetze - nicht nur im Internet. Mit antidemokratischen Auslassungen stabilisiert "Altermedia" nicht nur die Nazi-Szene, sondern beeinflusst in negativer Weise auch jene Jugendlichen, die zufällig auf diese Seite geraten und dort scheinbar simple Lösungen für die komplexen Fragen unserer Zeit vorfinden. Einer der Verurteilten beschreibt sich selbst noch immer als politischen Überzeugungstäter, der stolz auf seine Texte und Kommentare auf der rechtsextremen Online-Plattform ist.

Auch wenn das Gericht heute Einzeltäter mit der nötigen Klarheit verurteilt hat, lässt sich der Kampf gegen rechtsextreme Propaganda nicht allein mithilfe der Justiz gewinnen. Dies ist aufgrund der Fülle der einschlägigen Online-Aktivitäten unmöglich. Jugendschutz.net dokumentierte im Laufe des Jahres 2010 mehr als 1.700 Websites, 20 Onlineradios und etwa 6.000 Profile, Videos und Userkommentare in Web-2.0-Angeboten mit rechtsextremem Inhalt. In wechselnder Verpackung präsentieren Nazis an unzähligen Stellen ihre immer gleichen menschenverachtenden Parolen, oft knapp unterhalb der Grenze zum Strafbaren. Erst wenn diese Grauzone verlassen wird, wie im Falle der Verurteilten, lohnen repressive Maßnahmen. Hinzu kommt die Internationalität des Internets, durch die eine nationale Strafverfolgung häufig nicht zum Ziel führen kann.

Wir fordern die Bundesregierung auf, ihre Kürzungspläne für 2012 gegenüber der Bundeszentrale für politische Bildung und im Bereich der Programme gegen Rechtsextremismus vollständig zurückzunehmen. Es müssen wirksame Maßnahmen ergriffen werden, um die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen frühzeitig zu stärken. Internet-Nutzer und -Nutzerinnen müssen insgesamt stärker für die Problematik sensibilisiert und in Verdachtsfällen auch zur Anzeige ermutigt werden. Eine intensivere internationale Zusammenarbeit bei der Strafverfolgung ist notwendig, damit der Mix aus Repression und Prävention erfolgreich greifen kann.
(PRESSEMITTEILUNG NR. 0952 der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 26. Oktober 2011)

Kommentare:

jakebaby hat gesagt…

"Dabei kenne ich mich irgendwie noch gar nicht richtig aus im Internet."

"Von der rechten Szene zum Beispiel habe ich sehr wenig Ahnung."

Ich auch nicht?
Ja, ich paddle an der Oberflaeche und das reicht mir dann schon zur Genuege um taeglich vielfach Scheisse zu schreien. Tauchen ist schlicht schmerzhafter!!

Erst mal was zum Relaxn: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=xAemDwDAZno (... you may enjoy it)

...und auch hier eine erfreulich, laengst ueberfaellige Notwendigkeit: http://www.politblogger.eu/strafanzeige-gegen-michael-sturzenberger/

..danach zum gelegentlichen Tauchen: http://www.wisconsingazette.com/breaking-news/christian-radio-host-warns-that-lesbian-nurses-can-make-kids-gay.html

und dann wieder was Erfreuliches: http://www.loonwatch.com/2011/10/hutton-hotel-says-no-to-pamela-geller-sioa-and-rest-of-islamophobiapalooza/

Loonwatch ist auch ansonsten lustig: "But perception is not reality. The data simply does not support such a hasty conclusion. On the FBI’s official website, there exists a chronological list of all terrorist attacks committed on U.S. soil from the year 1980 all the way to 2005. That list can be accessed here (scroll down all the way to the bottom)."
http://www.loonwatch.com/2010/01/not-all-terrorists-are-muslims/

...und auch gegen Ami-Islamophobe etc. nimmt man kein Blatt vor den Mund: http://www.loonwatch.com/2010/11/robert-spencer-of-jihadwatch-becomes-desperate-against-loonwatch/ (so schoen kann Amerika sein:)

Daraus mag ich insbesondere den wiederholten Hinweis auf: "It’s all histrionic theatrics and sensationalism designed to sell books."
Genauso, und natuerlich auch anderweitig hypokratisch'opportunistisch, sehe ich das, unter anderen Arschloechern, mit Arschloch Sarrazin! ...

Vorerst mal genug getaucht.

Gruss
Jake

jakebaby hat gesagt…

Und noch was zum YEEEhaaa-Sacklutscher Perry.
Nachdem PizzaArsch Cain mit seinem beschissenen 999-Plan die Dummsau abgeschossen hat, kommt Perry mit seinem extra Bloedplan. Die Scheisse muss man sich wirklich anhoeren ums zu glauben.

...vom Video mal abgesehen ist natuerlich auch die Erklaerung Perrys etc., warum er die Debates so gar nicht mag, so dermassen beschissen.
""These debates are set up for nothing more than to tear down the candidates. It's pretty hard to be able to sit and lay out your ideas and your concepts with a one-minute response,"" .... Haette er mehr denn eine Minute zur Verfuegung, muesste Er, mit jeder Sekunde, noch mehr unsinnige Scheisse laabern, .... be happy for just a Minute, ... Asshole!!

wobei wir wieder bei den Dummfickern sind: http://tammox.blogspot.com/2011/10/kompliziertes-komplizierter-machen.html

And I rest my Case :-)

Gruss
Jake

jakebaby hat gesagt…

Wenn ich mal mit dem Gras kurztrete, vergess ich auch nicht mehr die Links zum Thema:)
http://news.yahoo.com/blogs/ticket/perry-says-mistake-him-participate-2012-debates-125805254.html

jakebaby hat gesagt…

... und noch nen Lustigen fuer den Tammox: "Dominikus Geschwaderlappen, Generalficker des Erzbistums Köln, sagte jetzt: „Unser Erzbistum drängt seit Jahren darauf, sich sobald wie möglich von der Verlagsgruppe Weltbild zu trennen." Hoehoe ..
http://www.berliner-kurier.de/politik---wirtschaft/glaeubige-entsetzt-pornos-aus-dem-kirchenverlag,7169228,11065556.html

Gruss
Jake

jakebaby hat gesagt…

Ursprung des Kirchenporn-Link
http://www.politblogger.eu/sex-sells/

Das Bild 'Ratzinger Movies" ist auch gut.

TAMMOX hat gesagt…

Uff, Jake. Das war ja eine Menge Material.

Vielen Dank für den Jennerjahn! Sehr geil der Typ! Nur schade, daß nicht ab und an in die Fratzen der NDP-Hohlköpfe geblendet wurde.

Über Radio host Linda Harvey lache ich schon etwas länger.
Die Frau ist der Hammer. Beste Comedy!

http://www.rightwingwatch.org/category/individuals/linda-harvey

http://www.rightwingwatch.org/content/harvey-urges-parents-refuse-care-their-children-gay-doctors

Loonwatch war mir ganz unbekannt.

Cooles Überschrift: „All Terrorists are Muslims…Except the 94% that Aren’t“

Und Ober-Moron Perry hat es nun doch soweit kommen lassen, daß ich ernsthaft denke “Also sooooooooooo dumm war selbst GWB nicht”
Und das will was heißen.

Wer hätte das gedacht, daß jemand noch GWB auf der nach unten offenen Arschlochskala unterbieten kann?!
Immerhin hat er damit Recht, wenn er einsieht, daß es für ihn besser wäre NICHT öffentlich aufzutreten. Sehe ich ganz genauso. Könnte allerdings als Präsident ein kleines Handycape sein, wenn er dann weiterhin weggesperrt werden müßte, da sonst seine eigene Doofheit das Land überfluten würde…..

Thema Weltbild hat inzwischen ein eigenes Posting bekommen.

;)

LGT