TAMMOX IST UMGEZOGEN / AUS TAMMOX WURDE "TAMMOX-II"

Um die beklagte Seitenaufbaugeschwindigkeit zu verbessern, bin ich auf einen zweiten Blog umgezogen. Und zwar hierhin. Ich bin dankbar für ein Feedback!

Dienstag, 12. April 2011

Bastarde / Kinder der Sünde.

Zu den Begriffen „Caritas“ und „Diakonie“ konnotiere ich Dumpinglöhne, Tendenzbetriebe und Kirchen-PR.
All die kirchlichen Kindergärten und konfessionellen Altenheime führen Religioten jeglicher Couleur auf, wenn es gilt die positiven Seiten des Christentums zu belegen.
Ich kann nur hoffen, daß vielen Deutschen auch Artikel wie „Die Caritas-Legende“ (von Carsten Frerk) einfallen, die eindrucksvoll darlegen welch dreisten Etikettenschwindel die Kirchen betreiben.
Während die Bischöfe für sich üppige Gehälter von bis zu 11.500 Euro monatlich VOM STEUERZAHLER kassieren, geben sie aus ihren eigenen Mitteln (bischöfliche schwarze Kassen, Kirchensteuern, Vermögenszinsen und Spenden) wenig bis nichts ab, um die kirchlichen Einrichtungen zu finanzieren.

Für konfessionelle Kindertagesstätten gaben der Staat und damit alle Steuerzahler 2009 insgesamt 3,9 Milliarden Euro aus. Die Finanzierungsregeln sind Sache der Länder, die sie unterschiedlich handhaben. In Hamburg oder Bayern werden christliche Kitas ohne Geld der Kirchen betrieben, in Nordrhein-Westfalen steuern sie zwölf Prozent zu den Etats „ihrer“ Kitas bei. Mehr ist es nicht. Aber die Kirchen werden nicht müde zu beteuern, dass sie die Kirchensteuer für die kirchlichen Krankenhäuser, Kindertagesstätten und weitere soziale Einrichtungen brauchen. Das glauben dann auch die wohlmeinenden Christen.
(FR 19.12.2010)

Daß sich Katholen und Protestanten in großem Stil mit fremden Federn schmücken, macht ihre öffentlichen Lügen zu einer Art Giga-Guttenberg-Affäre.

Das ist ärgerlich.

Das ist aber keineswegs der größte Caritas/Diakonie-Skandal.

Die ganze Christliche Menschenverachtung wird erst offenbar, wenn man sich damit beschäftigt, auf welch grausame und sadistische Weise die Kirchen Heiminsassen quälten.
Es gibt den „Runden Tisch Heimerziehung“ und spätestens seit Ulrike Meinhof weiß man, welch abartige Brutalität in den kirchlichen Kinderheimen herrschte.

Bisher keine besondere Erwähnung fanden die rund 260.000 Opfer, die bis in die späten 1970er Jahre in Säuglingsheimen der Caritas und Diakonie gefoltert wurden.

Viele leiden bis heute man den Spätfolgen.
Das Recht Babys ihren Müttern wegzunehmen und sie fortan anzubinden, zu schlagen, wegzusperren und systematisch zu brechen, nahmen sich die Herren Bischöfe aus der Bibel.

Es handelte sich nämlich überwiegend um „Bastarde“, also um „Kinder der Sünde.“
Soll heißen: Ihr Mütter waren nicht kirchlich verheiratet.

Die Christenkirchen ließen die Kinder dafür einen hohen Preis zahlen, wie gestern das Politmagazin „Report Mainz“ berichtete:

"Die Hände, die Arme, die Beine wurden an die Gitterstäbe der Betten angebunden und es wurden unruhige Kinder auch mit Medikamenten ruhiggestellt, mit sedierenden Medikamenten, völlig ohne Problembewusstsein. Hauptsache sie waren ruhig", berichtete der Sozialpädagoge Professor Manfred Kappeler in "Report Mainz". Dies sei "generelle Praxis" gewesen.
(Spon 11.04.11)

Dieser Bericht ist nur etwas für starke Nerven.

Um Zeit zu sparen bekam jedes Kind sein Fläschchen ins Bett gelegt. Wer nicht alleine trinken konnte, oder seine Flasche verlor, musste warten, oft stundenlang. Die meiste Zeit waren die Kinder sich selbst überlassen. Alleine. Tag für Tag. Viele stumpften ab, blieben in ihrer Entwicklung zurück. Sie fingen nicht an zu sprechen. Sie lachten nicht. Verkümmerten seelisch. Wer häufig störte, wurde ruhig gestellt.
[…] Die Kinder kamen nie nach draußen. Man wusste, dass sich so ihre Blutwerte verschlechterten. Deshalb wurden sie unter Höhensonnen mit UV-Licht bestrahlt.
(swr.de/report)



Weder die Katholische, noch die Evangelische Kirche sind bereit sich zu dem Thema zu äußern.
Auch im Jahr 2011 halten sie ihre Moral für so überlegen, daß sie es nicht nötig haben ein Wort an ihre Opfer zu richten.
Selbstverständlich behalten sie auch ihre 700 Milliarden Vermögen für sich und kassieren Jahr für Jahr weitere Milliarden vom Steuerzahler.

Die katholischen Bischöfe auf dem Weg zum Bußgottesdienst im Dom zu Paderborn. Sie wollen beten um Vergebung. Vergebung für die Sünden der Kirche, begangen an Heimkindern. Mit ihnen sprechen wollen die Bischöfe aber nicht.
[…] Heute sagen uns die Kirchen: Sie hätten sich schon mit der Heimerziehung auseinandergesetzt. Ein Interview zu den Säuglingsheimen geben sie allerdings nicht. Die Evangelische Kirche Deutschlands schreibt uns, sie sehe keinen Spielraum für eine separate Stellungnahme der EKD zu diesem speziellen Aspekt. Die katholische Kirche verweist an die Caritas. Doch auch die Caritas lehnt ein Interview ab. Aufgearbeitet haben die Kirchen das Unrecht der Säuglingsheime bislang nicht.
(swr.de/report)

Für heute empfehle ich mich mit einem kleinen Liedchen, dessen Refrain ich an die Herren und Damen Bischöfe richten möchte.




Kommentare:

jakebaby hat gesagt…

Hier auch noch ein Stueck aus den alten Metal Zeiten.
Das Cover war schon damals eines meiner Lieblings'gemaelde und die lyriks passen auch.
http://www.youtube.com/watch?v=vCpRrLIVyGc

"Between the Velvet Lies, there's a Truth as hard as Steel" ....

jakebaby hat gesagt…

Hier das Pic falls das mit dem Youtube mal wieder nicht klappt.

http://www.vinylrecords.ch/D/DI/DIO/Holy/dio-holy-diver-10.jpg

TAMMOX hat gesagt…

die Amis mit ihren lockeren copyrights.

Das Video kann ich hier in Dt. wieder nicht öffnen:

Dieses Video enthält Content von WMG und UMG. Es ist in deinem Land nicht verfügbar.
Das tut uns leid



LG
T

(kann mich hier gerade nicht einloggen....)

TAMMOX hat gesagt…

da hatten wir wohl gerade dieselbe Idee....

und ich bin wieder eingeloggt.

Cooles Cover.

Peter Heppner ist nun auch nicht gerade so mein Ding. Aber seine Stimme ist OK und der Refrain passt so gut, fiel mir auf, als ich das heute morgen zufällig hörte.....


LGT

Anonym hat gesagt…

ZACK - und wieder rausgeflogen.

Aebr mal ehrlich: Wenn man den Videoclip von Report-Mainz sieht und gleich am Anfang da die dicken Edelpfaffen in ihren lila Kleidchen rumwandeln, kriegt man doch echt einen zu viel!

Was für Verbrecher!!!

Statt daß die sich den ganzen Tag in einer dunklen Ecke verkriechen und sich schämen für das was ihre Kirche angerichtet hat!!!!

Aber die haben NULL Schamgefühl.

Echter Abschaum!!!!!!!!!!!!!!

LG
T

Homer Simpson hat gesagt…

Das ist das üble an der Kirche. Die haben das Überleben echt gelernt. Erwischt man die bei sowas, setzt ein Mechanismus ein.

Abwiegeln und nur zugebn, was ohnehin bewiesen werden kann, Kritiker scharf denunzieren. Hilft auch das nicht, wiegelt man ab. Es war gar nicht so schlimm, wie es aussieht. Es waren Einzeltäter, am liebsten Schwule. Dann wird schnell und heimlich ein runder Tisch gebildet, wo man sich schnell aus der Verantwortung kauft.

Dann stellt man sich hin und kann verkünden: Wir haben alles im Interesse der Opfer geklärt. Es gibt kein Thema mehr.

Dieses Verhalten, kann man nur als asozial und menschenverachtend bezeichnen. Aber man hat ja auch das entsprechende Idol. Da wundert mich das nicht.

jakebaby hat gesagt…

Holy Diver von R.J. Dio
Gibts auch mit Lyriks.

Wenn du auf Youtube was suchst, findest und anklickst, kriegst du es auch nicht?

Anyway fuer die Kinderquaeler etc.
faende ich zB. diese Behandlung als auesserst angebracht: http://jakester-express.blogspot.com/2010/11/jesuiten-pruegel.html

Und das ganze natuerlich als organisiert epidemische Massenbewegung.
Anspucken, Anpissen, Scheissbeutel/Windeln, etc.

Im Gegensatz zu frueheren Jahren lasse ich mich nicht mehr zu Gewalt hinreissen.
Dass man aber die Verbrechen der Kirchen vor allem in Deutschland politisch/gesellschaftlich durchgehen laesst ist nahezu so ekelhaft wie die Verbrechen selbst.

Das ist nur sehr schwer zu verstehen, ist aber leider nicht der Einzige schwerzuverstehende Zustand Deutschlands, wobei dies zu erkennen eine der bittersten Pillen ist.

Oberflaechliche Erklaerung: "Das ist Deutschland hier"

Gruss
Jake

TAMMOX hat gesagt…

@Homer:

260.000 Babies ist ja nicht gerade wenig. Man stelle sich mal vor IRGENDEINE andere gesellschaftliche Gruppe - Schornsteinfeger, Scientologen, Gymnastiklehrer oder was auch immer - hätte auch nur ein Hundertstel so viele Kinder mißhandelt, WAS DANN LOS WÄRE! Da würde vermutlich ein Lynchmob losziehen.

Und diese unfassbare Dreistheit, daß die scheiß Offiziellen der Kirchen aus dem Jahr 2011 es immer noch nicht nötig haben sich auch nur offiziell zu dem Thema zu äußern. Ich will ja gerne aus grundsätzlichen intellektuellen Erwägungen eine Trennung von Kirche und Staat - aber wenn man solche Berichte sieht bei denen die Bischöfe in ihren roten Prachtkleidern umherschwuchteln und sich als moralische Elite darstellen, kriegt man doch echt die Wut! Denen würde ich gerne mal so richtig kräftig in die Glöckchen treten!

@ Jake:

Genau mein Reden!
Mal abgesehen davon, daß es nicht jugendfrei wäre, wenn ich hier aufschriebe, was ich den Bischöfen als Buße aufdrücken würde, ist es fast noch schlimmer, daß die immer damit durchkommen und all die politisch Wichtigen brav Ja und Amen sagen; sich in das ZK der Katholiken wählen lassen und verbissen dafür sorgen, daß die Kirche alle Privilegien behält.


Übrigens: Eine bitterböse Strafe für einen Bischof habe ich mal bei Hart aber fair erlebt:

Da saß einer dieser Oberpfaffen (ich glaube es war mal wieder unser Bischof Jaschke aus Hamburg) und alle anderen Anwesenden behandelten ihn natürlich wie einen Halbgott. Moderator und auch diejenigen, die ihm widersprachen überschlugen sich alle vor Ehrfurcht, indem sie ihn mit HOCHWÜRDEN oder EURE EXZELLENZ ansprachen.

Nur Bascha Mika, die neben ihm saß, hat ihn konsequent bei jedem Satz mit „Herr Jaschke“ angeredet.

Haha - DAS hat ihn echt geärgert.
Wenn diese Wichtigtuer nicht mehr auf Händen getragen und buckelnd mit Ehrentiteln angesprochen werden, werden sie ganz konfus und ungehalten…..

LGT

Homer Simpson hat gesagt…

@TAMMOX: Es geht mir genauso. Diese Drecksviecher werden noch gut bezahlt und allenthalben hofiert. Aber das hat nur eine Ursache. Die Stellung der Kirchen in der Gesellschaft. Und diese Stellung ist eigentlich längst verspielt. Die halten sich nur noch, weil sie sich an die Politik ranmachen, wo immer sie können. Anders, wären die Billigvergleiche und Entgleisungen nicht möglich, die betreits öffentlich wurden.

Jemand mit so einem Strafregister, würde kein Vertrauen mehr genießen.

Und im Herbst redet jemand vor deuschen Regierungsvertretern im Bundestag, der gerade zu einer Exorzisten-Konferenz in den Vatikan geladen hat. Die werden über Dämonen, Hexen und den leibhaftigen Teufel reden. Das ist Tagesgeschäft für die.

Man nimmt also Leute ernst, die an einer Geisteskrankheit leiden, eine schwache Vergiftung durch Drogen oder Nahrungsmittelpilze haben, natürlich vorkommende Gase eingeatmet haben, im Delirium sind oder unter einer leichten Hinblutung halluzinieren. Leute, die dann Dinge wie den Teufel, einen Dämonen, die Jungfrau Maria sehen oder eine religiöse Offenbarung erlebten.

Aber anstelle zum Arzt zu rennen, rufen die einen Exorzisten, fallen auf die Knie oder lassen sich taufen.

TAMMOX hat gesagt…

Da kann man im Herbst nur auf die Berliner Normalbürger hoffen. Da scheinen sich ja schon viele Leute Gedanken zu machen, wie man Ratzi gebührend empfängt.
Ich wünsche ihm jetzt schon viele faule Eier, die an sein Papamobil klatschen, wenn er durch die Straßen der Hauptstadt fährt!

Ich stehe sowieso auf das Papamobil: Ein Papst, der sich hinter Panzerglas versteckt, zeigt damit so schön wie viel GOTTVERTRAUEN er hat!!!

LGT

Homer Simpson hat gesagt…

Ich hatte schon überlegt, so einen Laser-Flashmob zu organisieren. Es gibt hier in Deutschland noch die zugelassenen grünen Laser mit extra hoher Leistung. Ein paar Tausend davon, dürften den Besuch für den Papst unvergessen machen.

TAMMOX hat gesagt…

Auf facebook hat sich gerade die Gruppe "PRO CHRISTENVERFOLGUNG" gegründet.
Mal sehen, was denen noch einfällt.

Bin schon gespannt, wann Kreuznet, Domradio, kathnet und co das entdecken und dann wutentbrannte Artikel publizieren!

http://www.facebook.com/home.php?sk=group_165490650175526&ap=1


LGT